Hardheim

Erfolgreicher Kampfsportler Volkan Topcu wurde deutscher Vizemeister

„Äußerst motivierter Kämpfer“

Archivartikel

Hardheim.Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich das Gym „Chok Dee“ zur Talentschmiede für junge, ehrgeizige Kampfsportler. Die Erfolgsliste setzt nun der 17-jährige Hardheimer Volkan Topcu fort: Bei den im hessischen Dillenburg ausgetragenen „German Open“ der WFMC („World Fightsport And Martial Arts Council“) erreichte er den Titel des deutschen Vizemeisters im Bereich Kickboxen K1 (Junioren).

„Seit knapp zwei Jahren trainiert er im Gym und erwies sich als äußerst motivierter und leistungswilliger Kämpfer - durch sein fortlaufendes Training erreichte Volkan in dieser Zeit die Kondition, für die manch anderer Kampfsportler vier Jahre benötigt“, schildert sein Trainer Alwin Homm den Fränkischen Nachrichten. Auf den Kampf bereiteten sich die beiden besonders intensiv vor, wie Homm ausführt: „Drei Monate lang trainierte Volkan fünf- bis sechsmal pro Woche allein im Gym, wobei er parallel dazu auch im Fitness-Studio aktiv ist“.

Dieser Ausdauer machte sich in Dillenburg bezahlt: Der 17-jährige Schüler des Technischen Gymnasiums Buchen kämpfte sich bis ins Finale, wobei sich die Kampf- und Punktrichter nach dem Kampf nicht einig wurden. „Das bedeutete eine Zusatzrunde, die er dann nach Punkten knapp verloren hat“, erklärt Alwin Homm.

Von einer Niederlage könne man jedoch nicht sprechen: „Allein der Vizemeistertitel ist ein großartiger Erfolg, auf den wir alle sehr stolz sind“, freut er sich und lässt wissen, dass sein Schützling einen für dessen sportliche Vita durchaus wichtigen Kampf bestritten habe. „Volkan musste sich im Laufe eines Tages auf verschiedenste Gegner einstimmen und konnte dahingehend neue Erfahrungen sammeln, die er zum Beispiel bei seinem nächsten Kampf in der Jenaer Sparkassen-Arena in die Tat umsetzen kann“, informiert Homm.

Dieser Kampf wird im Mai stattfinden – hier bestreitet aus den Reihen des Gym „Chok Dee“ auch Roman Hein, der (die FN berichteten) im Dezember 2017 bei der renommierten „Mix Fight Gala“ in Frankfurt am Main und seinen ersten Kampf in der professionellen A-Klasse als Gewinner verließ, seinen nächsten Kampf der Profiklasse.

Diese Erfolge wären jedoch nicht denkbar ohne die Unterstützung der Gemeinde: „Wir sind sehr froh darüber, dass Bürgermeister Rohm uns unsere Trainingsräume zur Verfügung stellt“, betont Alwin Homm im Gespräch.

Ebenso erfreulich mutet für ihn der Umstand an, dass das Gym „Chok Dee“ einen neuen Sponsor fand: Über Kontakte des „Ochsenwirts“ Wolfgang („Chuck“) Gärtner wurde der renommierte Sportkleidungs-Hersteller Jako auf die sympathischen Hardheimer Kampfsportler aufmerksam und spendete zehn Trainingsanzüge. ad