Hardheim

Kartoffelfest in Gerichtstetten Das größte Exemplar zur Bewertung brachte Lena Bauer / Spiele und viele verschiedene Gerichte im Keltendorf

Alles drehte sich um die runde Knolle

Gerichtstetten.Kulinarische Köstlichkeiten rund um die Kartoffel, Gemütlichkeit und beste Unterhaltung waren am Wochenende in Gerichtstetten beim zweiten Kartoffelfest des Bürgervereins geboten. In Scharen strömten die Besucher an beiden Tagen in das „Keltendorf“ in der Ortsmitte, das sich mit Hilfe vieler fleißiger Helfer wunderschön herbstlich herausgeputzt hatte.

Eröffnet wurde das Fest am Samstagnachmittag. Und wie bereits im Vorjahr, drehte sich auch in diesem Jahr wieder alles um die tolle Knolle, die in allen kulinarischen Variationen und liebevoll zubereitet an den verschiedenen Ständen angeboten wurde. Für die einen ein besonderes Geschmackserlebnis, dienten sie den jüngeren Festbesuchern als vielseitiges Spielgerät bei der zweiten Kartoffelolympiade. Aber auch die Erwachsenen konnten sich über das Essen hinaus mit der Kartoffel beschäftigen und sich an einem Informationsstand über die verschiedensten Kartoffelsorten informieren.

So lud der laue Spätsommerabend alt und jung zum Verweilen ein, zumal es auch das Duo „SchallMassel“ es bestens verstand, die Gäste zu unterhalten.

Am Sonntagmorgen begann das „Programm“ mit einem ansprechenden Wortgottesdienst im Freien. Motto des von Doris Kaufmann und Gemeindereferentin Claudia Beger vorbereiteten Gottesdienstes waren der verantwortungsvolle Umgang mit der Schöpfung.

Großer Andrang

Danach hieß es, dank des großen Andrangs, an den Imbissständen für manchen Festbesucher ein bisschen Geduld zu üben, bis man sein Lieblingskartoffelgericht genießen konnten. Auch am Grillstand hatten die Mitglieder und Helfer des Bürgervereins alle Hände voll zu tun und im Café fand sich für jede Naschkatze das passende Stück Kuchen.

Alte Trecker brachten groß und klein zum Staunen und wer ein bisschen Ruhe suchte, konnte sich der Kirchenführung vom Heimatverein anschließen. Selbst eine Gruppe von neun Familien, die jährlich gemeinsam in Amrichshausen bei Künzelsau ihre Kartoffeln gemeinsam anbauen, wollten das Gerichtstetter Kartoffelfest erleben und haben voller Begeisterung bereits ihren Besuch zum Weihnachtsmarkt am 7. und 8. Dezember zugesagt.

Spannend wurde es am Nachmittag noch einmal, als die schwersten Kartoffeln prämiert und mit einem schönen Preis bedacht wurden. Die größte Kartoffel mit 836 Gramm kam aber aus Berolzheim und wurde von der kleinen Lena Bauer mitgebracht. Auf Platz Zwei und Drei kamen die heimischen Nachschattengewächsen von Robin Bechtold (764 Gramm) und aus dem Gemeinschaftsgarten Heilig-Ullrich (577 Gramm). we