Hardheim

„Rock am See“ Bei Fest der Höpfinger Sportfischer traten „Glasgow Underground“ und „Trashflegel“ auf

Bands gaben ordentlich Zunder

Archivartikel

Höpfingen.UFO, Thin Lizzy, Slayer und Judas Priest – allesamt klangvolle Namen, bei denen die Freunde kraftvoller Rockmusik aufhorchen. Mit deren Erfolgstiteln läuteten am Freitagabend die Besucher von „Rock am See“ die Samstagnacht ein: Im Rahmen des durch den Sportfischerverein ausgerichteten Sommerfests begeisterten „Glasgow Underground“ und die „Thrashflegel“ ihr Publikum.

Zum Einen brillierte die aus Sänger Sven Dargatz, den Gitarristen Lars Schottenberger und Peter Geier, Schlagzeuger und Sänger Marc Dörr sowie Ralf „Kimbel“ Kinbacher am Bass bestehende Formation „Glasgow Underground“, mit der die zahlreichen vor der Seebühne stehenden Besucher gleich zu Beginn des noch jungen Abends im wahrsten Sinne des Wortes Einiges auf die Ohren bekamen – und zwar in Form energiegeladener, stimmungsvoller Rocksongs der letzten Jahrzehnte, selbstverständlich live dargeboten.

Freude am Musizieren

Mit sichtlicher Freude am Musizieren sowie griffigen Arrangements vermochten die Musiker ihre Fans nicht nur bestens zu unterhalten, sondern auch zu überzeugen.

Auch die aus Hardheim und Umgebung stammenden Mitglieder der „Thrashflegel“ gaben Zunder, diesbezüglich standen sie ihren Vorgängern freilich in nichts nach.

Mir Elan und Speed

Mit viel Elan, Feingefühl für ihre Instrumente und selbstverständlich dem nötigen „Speed“ konzentrierten sich Dirk Blaschke, Johannes Sitterberg, Michael Reichert, Patrick Laub, Peter Geier, Jörg Dargatz und Steffen Ehmann ebenso auf handgemachte Musik, mit der sie mindestens genauso rasant wie „Glasgow Underground“ an der Stimmungsschraube drehten. Mit ihrer Liedauswahl hatte die Combo nicht die geringste Mühe, die altersmäßig bunt gemischten Besucher des Sommerfests am See bestens in Schach zu halten. Gerade die lauschige Stimmung des weder zu warmen noch zu kalten Sommerabends sorgte in Verbindung mit dem besonderen Ambiente rund um den Lochsee sowie der nicht alltäglichen Musik für den außergewöhnlichen Start ins Wochenende. ad