Hardheim

Walter-Homann-Schulverbund

Bundesjugendspiele bei sengender Hitze

Archivartikel

Hardheim.Ein Erfolg waren trotz sengender Sonne und „Rekordtemperaturen“ die am Dienstag auf dem Hardheimer Sportplatz ausgetragenen Bundesjugendspiele des Walter-Hohmann-Schulverbunds.

Neben den Hauptmessstationen in den Bereichen Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen, Ball- und Scheuderballwerfen sowie den Laufstrecken über 50, 75 und 100 sowie 800 und 1000 Meter standen verschiedene Zusatzstationen offen: Die Unterstufe konnte sich im Völkerball üben, während die Oberstufe Volleyball spielte. Allen Kinder und Jugendlichen stand der Fußball-Bereich offen. Ebenso erfolgte die Abnahme der Sportabzeichen mit Seilspringen und Standweitsprung.

Sonja Müller als Fachschaftsleiterin Sport lobte den reibungslosen Ablauf, aber auch die Bereitschaft der Zehntklässler und der Sportmentoren der Hauptschulklasse 9 sowie der KjG Hardheim, die mit einem Stand auf ihr Zeltlager aufmerksam machte.

So war es Sonja Müller eine Freude, die besten Ergebnisse zu verkünden: Diese erreichten bei den Mädchen Luca Berberich (Klasse 5a), Lena Sensbach (Klasse 6a), Helena Weihbrecht (Klasse 7b), Jana Todtenhaupt (Klasse 8b) sowie Irmela Hanke (Klasse 9a).

Bei den Jungen waren folgende Schüler am besten: Elias Heinrich (Klasse 5a), Hannes Fischer (Klasse 6b), Johannes Gärtner (Klasse 7b), Niklas Dörr (Klasse 8a) und Florian Walter (Klasse 9b). ad