Hardheim

Waldbegehung am 15. März

Den Forst für die Zukunft rüsten

Schweinberg.Die ungewöhnlich lange anhaltende Hitze und Trockenheit im Vorjahr verursachte in den Wäldern eine Massenvermehrung an tierischen und pilzlichen Schädlingen.

Dies führte zur Zunahme an kränkelnden und absterbenden Bäumen. Manche Schädlinge werden zum Teil jetzt erst sichtbar.

Zweistellig im Februar

Der diesjährige Februar hatte tagsüber schon Temperaturen im zweistelligen Bereich und war gleichzeitig zu niederschlagsarm. Nach einem Warnaufruf der Forstbetriebsleitung Walldürn deutet diese Witterung auf eine Fortsetzung der Schädlingsvermehrung hin.

Wie kann und muss der Waldbesitzer jetzt handeln, um die Schädlingsvermehrung zu unterbinden? Wie können die Wälder für die Zukunft ausgerüstet werden?

Diese Fragen sollen in einer Waldbegehung mit Revierleiter Florian Pogorzelski am Freitag, 15. März, erörtert werden. Treffpunkt ist um 15 Uhr am „Alten Sportplatz“ in Schweinberg.