Hardheim

Konzert des Männergesangvereins Gerichtstetten Neben dem MGV wirkten Gastchöre aus Pülfringen und Rippberg mit / Günther Müller, Werner Fischer und Peter Gärtner geehrt

Den Frühling musikalisch herbeigesungen

Beim Frühlingskonzert des MGV in Gerichtstetten erlebten die vielen Besucher wieder eine breite Fülle an musikalischen Darbietungen.

Gerichtstetten. Draußen Schneetreiben und in der Turnhalle Frühlingsgefühle: So ging es am Samstag zu, als der Männergesangverein „Eintracht“ sein Frühlingskonzert in Gerichtstetten veranstaltete. Wunderschöner Blumenschmuck, ein bunter Melodienstrauß der Gerichtstetter Sänger wie auch der Gastchöre aus Pülfringen und Rippberg ließen keinen Zweifel aufkommen, dass der Frühling, zumindest in der Halle, angekommen ist.

Mit „Alta Trinita Beata“, einem italienischen Hymnus aus dem 15. Jahrhundert, hießen die Gastgeber unter Leitung von Dieter Kaiser die Besucher musikalisch willkommen. In seiner Funktion als Vorsitzender dankte Kaiser den Sängerfrauen für den farbenprächtigen Blumenschmuck. Ein besonderer Gruß galt dem stellvertretenden Sängerkreisvorsitzenden Peter Schäfer.

Durch das Programm des Abends führte mit spannenden Hintergrundinformationen, einer guten Portion Humor und auf sehr angenehme Weise, Jochen Hörner. Er konnte nach dem „Frisch auf zum frohen Wandern“ vom MGV Gerichtstetten als ersten Gast auf der Bühne die Chorgemeinschaft Rippberg, unter der Leitung von Eduard Farrenkopf, ansagen.

Mit dem romantischen Lied „Erlaube mir fein´s Mädchen“ von Johannes Brahms und dem bekannten Volkslied „Im schönsten Wiesengrunde“ nach einem Satz von Wilhelm Steinhause, trug der gemischte Chor zwei weitere „Blumen“ zum musikalischen Frühlingsblumenstrauß bei. Mit „Ma Julieta, Drama“, einem spanischen Liebeslied aus dem 15. Jahrhundert, sorgten sie danach für ein besonderes Klangerlebnis.

Aus der „Nachbarschaft“ Pülfringen interpretierte der Männergesangverein „Eintracht“ unter der Leitung von Robert Haberkorn „Das Glück der Welt“ von Dieter Bender. Mit „Der Wanderer“ entführte der Männerchor in beeindruckende Landschaften, die einen über Gottes Schöpfung staunen lässt.

Virtuose Klangfülle

In beeindruckende, wenn etwas ungewohnte Klangwelten, versetzten Jonas Ams auf dem Kontrabass, begleitet von Benjamin Scheuermann auf dem Klavier, die beeindruckten Zuhörer. Mit „Kicho“ von Astor Piazzola zeigte Jonas Ams, welch virtuose Klangfülle ein Könner seinem Kontrabass entlocken kann und dass auch hohe Töne die wahre Identität des für die tiefen Töne bekannten Musikinstruments verstecken können. Auch beim „Valse miniature (op. 1, No. 2), wussten die beiden jungen Musiker zu überzeugen und ernteten eine Menge Applaus.

Mit den „Glocken der Heimat“, einem romantischen Heimatlied leitete der Gerichtstetter Sänger zu den vereinsinternen Ehrungen über. Vorsitzender Dieter Kaiser ehrte Günter Müller für zehnjährige Mitgliedschaft. Werner Fischer, seit 50 Jahren aktiver Sänger beim MGV, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. In Würdigung seiner Verdienste um den Gerichtstetter Chor ernannte Kaiser seinen Vorgänger Peter Gärtner, der den MGV zwölf Jahre als Vorsitzender führte, zum Ehrenvorsitzenden. Nach einem eigenen Rückblick wünschte dieser seinem Nachfolger, der auch noch Schriftführer ist, in der Vereinsführung eine glückliche Hand.

Nach dem „Abendfrieden“, in einem Satz von Rudolf Desch verstärken die Sänger aus Pülfringen ihrer Gerichtstetter Kollegen auf der Bühne und beim Lied „Jetzt kommen die lustigen Tage“ wurden der gewaltige Klangkörper auf der Bühne zusätzlich mit den Stimmen aus den Zuhörerreihen ergänzt.

Bürgermeister Volker Rohm brachte seine Freude über diesen wunderbaren Liederabend zum Ausdruck.

Altbekannte Lieder

Mit drei Ohrwürmern setzen sich nach der Pause der Pülfringer Männerchor musikalisch in Szene. Von Chorleiter Robert Haberkorn auf dem Klavier begleitet, ging es mit dem Stück „Weit, weit weg“ von Hubert von Goisern weiter mit den bunten Melodien. „Heißer Sand“, einem bekannten Hit aus dem Jahr 1962, folgte das von Drafi Deuter bekannte „Marmor, Stein und Eisen bricht“, bei dem der Saal wie selbstverständlich mit einstimmte.

Die Ankündigung der „Kleinen Besetzung“ als „must have“ von Jochen Hörner war wie die anschließenden Lieder ein Höhepunkt des Abends. Vor dem „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ und dem „Geier-Song“ entführte die kleine Besetzung mit „Irish Heartbeit“, begleitet von Dieter Kaiser auf dem Klavier“ das Publikum in die irische Natur.

Unter der Leitung von Eduard Farrenkopf ließ der gemischte Chor aus Rippbergt das Volkslied „Kein schöner Land“ erklingen und beim „Tourdion“, einem historischen Tanzlied, konnte man die Tänzer im Geiste vor sich sehen. Mit dem Gospel „Soon and very soon“ von André Crouch fügten sie ihre letzte musikalische Blume zum bunten Melodienstrauß.

Mit „Griechischer Wein“ von Udo Jürgens und dem in italienisch gesungen „La montara“ ließ der Männergesangverein Gerichtstetten den Abend zu Ende gehen. Ein abschließender Dank des Vorsitzenden Dieter Kaiser galt neben allen Mitwirkenden auch den fleißigen Händen vor und hinter den Kulissen – Bernd Schretzmann für die Gestaltung des Programmheftes und Jochen Hörner für seine gelungene Moderation.