Hardheim

Am Freitag spielt Schweinberg gegen den BVB Der ganze Ort ist auf den Beinen / Jahrhundertereignis für das 700-Seelen-Dorf / Aktuelle Informationen zum Spiel

Die ganze Region im Dortmund-Fieber

Nun wird nicht mehr in Tagen, sondern in Stunden gezählt, bis am Freitag um 17.30 Uhr das „Jahrhundertspiel“ des FCS gegen Borussia Dortmund angepfiffen wird.

Schweinberg. Ganz Schweinberg ist aus dem Häuschen. Alle verfügbaren Kräfte der 700-Seelen-Ortschaft sind eingebunden. Selbst Vereine, die auf den ersten Blick überhaupt nichts mit Fußball zu tun haben, wie beispielsweise die Musikkapelle: Während rund um den Sportplatz noch gehämmert, gewerkelt und aufgebaut wurde, gab es für die Musiker auf dem Rasenfeld am Dienstag letzte Instruktionen für ihren Auftritt bei dem Spektakel, wie auf der Facebook-Seite des Vereins bildlich dargestellt wird.

Apropos Rasenfeld: So schön grün, dicht und gepflegt war der Rasen des Sportplatzes während seines 60-jährigen Bestehens wohl noch nie. Kein Wunder. In den letzten Wochen wurde gedüngt, nachgesät, gemäht und fast rund um die Uhr bewässert. „Wir haben alles gegeben, was in unserer Macht steht“, kommentierte ein Helfer. Und damit meinte er keinesfalls nur die Rasenfläche. Bleibt zu hoffen, dass sie auch das Wohlwollen des BVB-Platzwartes findet, der am Mittwoch eigens zur offiziellen Platzabnahme anreiste.

9000 Würstchen sind bestellt

Als die FN am Vormittag vorbeischauten, um sich nach dem aktuellen Stand der Vorbereitung zu erkundigen, waren die Helfer gerade zu einer Lagebesprechung um FC-Vorsitzenden Jörg Schwab versammelt. Dabei ging es um die Bauzaunbanner. Parallel dazu war damit begonnen worden, das Equipment der Logistik, Bänke, Getränke- und Toilettenwagen aufzustellen. Die Brauerei lieferte Getränke an und Sponsoren posteten für Werbeaufnahmen. „Ein letztes Checken der Soundanlagen und Technik sowie finale Mäharbeiten außerhalb des Sportfeldes stehen noch aus“, so der Vorsitzende.

Regenjacken mitnehmen

„9000 Würstchen sind bestellt“, informierte Schwab im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten. Schließlich soll eine „typische Stadion-Atmosphäre“ in der „Hummelbergarena“ herrschen mit Bratwurst und offenem Bier in biologisch abbaubaren Einwegbechern. Denn Glasbehälter sind auf der Anlage verboten. Und da es den Prognosen zufolge wechselhaftes Wetter mit Schauern geben soll, empfiehlt der FC-Vorsitzende, Regenjacken oder Regenponchos mitzunehmen. Denn auch Schirme sind nicht erlaubt, damit den übrigen Zuschauern die Sicht nicht verdeckt wird.

„Ganz Schweinberg ist auf den Beinen, Jung und Alt“, schildert Schwab die Situation. „Es ist schön, dass vereinsübergreifend immer genug Helfer da sind“, fügt FC-Kassenwart Dirk Baumann an. Ansonsten ließe sich das alles nicht bewerkstelligen. Und wer bis jetzt noch kein Dortmund-Fan war, der wurde spätestens im Laufe der Vorbereitungsarbeiten vom Dortmund-Fieber erfasst.

„Unfassbarer Zusammenhalt“

„Es identifizieren sich alle mit dem Projekt“, verdeutlicht Schwab mit dem für ihn typischen, einnehmenden und sympathischen Lächeln auf den Lippen und einem glücklichen, herzlichen Strahlen im Gesicht. Ob er nicht aufgeregt und inzwischen total erschöpft sei, wollten wir wissen. Aber der Vorsitzende erklärt cool und souverän: „Ich versuche, ruhig und besonnen zu bleiben. Es hat keinen Sinn, emotional zu werden. Natürlich habe ich sämtliche Vorgänge hundert Mal überdacht und mich und die Helfer auf alle erdenklichen Eventualitäten vorbereitet.“ Der „unfassbare gute Zusammenhalt“ der Schweinberger und ihrer Helfer aus benachbarten Sportvereinen und aus örtlichen Vereinen gibt dem 45-jährigen Pädagogen Kraft.

Schweinbergs Trainer Schöne hat eigens wegen des Spiels den Trainingsauftakt vorverlegt. Schließlich wird seine Mannschaft dem deutschen Vizemeister gegenüberstehen. Für Dortmund ist es weniger ein Freundschaftsspiel als das erste Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Saison und dazu das einzige auf deutschem Boden vor der USA-Reise: Von Schweinberg aus geht es direkt in die Vereinigten Staaten.

Ob nun schon bekannt sei, welche BVB-Größen die Besucher am Freitag in Schweinberg selbst hautnah erleben können? Jörg Schwab verneint das. Der genaue Spielkader sei bis dato noch nicht bekannt. „Uns wurde zugesagt, dass ausschließlich Profis kommen.“ Mit dabei seien auf jeden Fall Abwehrspieler Mats Himmels und Mittelfeldspieler Mario Götze.

BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer und der Vorsitzende der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, werden nicht mit Flugzeug und Bus. sondern mit dem Auto anreisen.

Der Medienrummel ist bereits im Vorfeld riesengroß. 50 Journalisten und Fotoreporter haben sich akkreditiert. Viele große überregionale Medien von dpa bis hin zur Bild-Zeitung werden neben dem Fotografen der deutschen Nationalmannschaft und zahlreichen Top-Sportfotografen aus ganz Deutschland vertreten sein.

Großes Medieninteresse

Nach derzeitigem Stand überträgt BVB-TV in Deutschland das Spiel aus Schweinberg live im Internet. Die Produktionsfirma Hogmore AG berichtet live international. Und zwar auf ESPN in ganz Nord- und Südamerika, auf Fox in Holland, auf beIN sport im mittleren Osten, auf Sport 1 in Israel, Rambler in Russland, Arena Sport in den Balkanländern, schibstedt in Schweden und auf CYTA in Zypern.

Das Programm

Das Programm: Ab 15 Uhr Einlass, gegen 16 Uhr Eintreffen des BVB-Busses, 17.30 Uhr Anstoß des Spiels. Davor werden das eigens für diesen Tag kreierte FCS-Maskottchen (Schwein Luphi) und BVB-Maskottchen Emma die Zuschauer begrüßen. Das Rahmenprogramm wird vom Musikverein Schweinberg gestaltet. In der Halbzeitpause können die Zuschauer sich im Torwandschießen mit Emma messen . Es gibt auch eine Tombola mit attraktiven Preise (unter anderem Trikot und Ball mit Original-Autogrammen).