Hardheim

Gemeindekindergarten Hardheim Eltern und Elternbeirat gestalteten einen Teil des Lattenzaunes bunt / Erinnerung an die Vorschulkinder 2018

Die „Kindervilla“ wird kunterbunt

Archivartikel

Hardheim.Der triste Außenspielbereich des Hardheimer Gemeindekindergartens soll bunter und farbenfroher werden. Schließlich heißt er „Kindervilla Kunterbunt“. Dass das so wird, haben sich die Eltern vorgenommen. Und zwar die Erziehungsberechtigten der jeweiligen Vorschulkinder. Vor zwei Jahren haben sie damit begonnen, den Lattenzaun an Jahn- und Schlossstraße mit den jeweiligen Gruppensymbolen aufzuwerten. Die nächste Elterngeneration hat dann im vorigen Jahr das Außenspielgelände in der Jahnstraße gepflastert und den alten Belag entfernt, auf dem die Kinder immer wieder ausgerutscht sind. Außerdem bemalten sie die Zaunlatten entlang der Schlossstraße bunt. In diesem Jahr nun war ein Teil des Lattenzaunes entlang der Jahnstraße im Visier der engagierten Eltern. „Es ist dies das Geschenk der Vorschulkinder, deren Eltern und des Elternbeirates“ an den Gemeindekindergarten, so Katja Brand vom Elternbeirat gegenüber den FN. Gemeinde und Bauhof stellten die Bretter zur Verfügung, die zunächst in unterschiedlicher Länge in Farbstiftform gebracht wurden. Am Samstag nach der Abschiedsfeier wurden diese dann bunt mit Vornamen und Zahlen (Geburtsdaten und Namen der Kinder), kleinen Teddybären, farbenfrohen Schmetterlingen und roten Herzen bemalt. „So soll ein Kindergarten aussehen“, freute sich dessen Leiter Christian Parth. „Und schließlich soll die Einrichtung auch ihrem Namen gerecht werden“, fügte Erzieherin Corina Zegewitz hinzu. Das erforderliche Material stiftete der Sonderpreis-Baumarkt in Hardheim, vertreten durch Jeanette De Pasquale. Es ist so viel Platz übrig geblieben, dass sich an dem Zaun noch zwei weitere Vorschulkinder-Jahrgänge verewigen können. i.E.