Hardheim

Umbau der Volksbank Hardheim Sanierte Bankstelle offiziell übergeben / Herausforderungen der Zukunft gerecht werden

„Eine deutliche Aufwertung des Standorts“

Archivartikel

Hardheim.Die Bedeutung des Bankstellenbereichs Hardheim und des Erftals für die Volksbank Franken Buchen wird von dieser unterstrichen mit dem aufwendigen und beeindruckend gelungenen Umbau ihres Bankgebäudes in der Erftalgemeinde. Gleichzeitig hat sie mit dem finanziellen Aufwand in die Zukunftsfähigkeit ihres Bankstellenbereichs Hardheim investiert und dafür gesorgt, dass sie mit ihrer kundenorientierten Filialkonzeption den Herausforderungen der Zukunft und vor allem den Wünschen der Kunden gerecht werden kann.

Moderner Finanzmarktplatz

Dass die Kunden sich dort wohl fühlen sollen und auch wohl fühlen können, wurde am Donnerstag bei der Einweihung der neu gestalteten Innenräume der Bankstelle Hardheim mit ihren Licht durchfluteten, freundlichen und modernen Räumen in Anwesenheit zahlreicher Gäste verdeutlicht.

Bankdirektor Klaus Holderbach sagte, dass die Bankstelle mit dem Umbau des ehemaligen Schalterbereichs zu einem modernen und zeitgemäßen Finanzmarktplatz eine deutliche Standortaufwertung erfahren habe. Gleichzeitig sah er mit den dort getätigten Investitionen die Bedeutung Hardheims als Zentrum der Erftalgemeinden verdeutlicht. Zudem wurde gemäß Holderbachs Bewertung mit den Umbaumaßnahmen das Ziel erreicht, für die Kunden sowohl einen modernen, rund um die Uhr zugänglichen Servicebereich wie auch einen Beratungsbereich zu schaffen, der ungestörte und diskrete Gespräche ermöglicht.

Zusammenarbeit gelobt

Die Segnung der Bankstelle übernahmen Pfarrer Markus Keller von der evangelischen und Diakon Franz Greulich von der katholischen Pfarrgemeinde. Sie verdeutlichten in Verbindung damit, in welchem Geist Bankgeschäfte geführt werden sollen und hielten es für wesentlich, dass Geld durchaus zum Segen und zur Hilfe werden und dienen müsse.

Hardheims Bürgermeister Volker Rohm lobte die gute Zusammenarbeit und freute sich, dass die Volksbank Franken mit den Umbaumaßnahmen ein Zeichen setzte und ein Bekenntnis für Hardheim als bedeutsamer Bankstelle ablegte.

Er lobte die gelungene Punktlandung beim Umbau und betonte, dass man dabei Hand in Hand gegangen sei. An Christina Müller als Bereichsleiterin überreichte er eine Erinnerungsgabe an den bedeutsamen Tag.

Der Erste Landesbeamte des Neckar-Odenwald-Kreises, Dr. Björn-Christian Kleih, betonte in Anspielung auf den Umbau, dass dieser beweise, dass der Geldautomat keineswegs die letzte echte Innovation der Banken darstelle. Solches hatte ein ehemaliger Präsident der US-Notenbank einmal gemeint hatte. Dr. Kleih lobte vielmehr: „Schön ist es geworden“. Er zollte Anerkennung für die aufwendige Erneuerung in einer Zeit, in der die Banken vor allem ihre Filialnetze reduzieren oder gar minimieren.

Der für die Umbaumaßnahme zuständige Bankdirektor Rainer Kehl blickte auf den Ablauf zurück. Architekt Thomas Kurz und Innenarchitektin Birgit Fritsch führten alles zu einem erfolgreichen Abschluss. Das Ziel war, den Innenbereich des Gebäudes zu einer modernen, kundenfreundlichen und zukunftsfähigen Bankstelle umzugestalten.

Die Volksbank will damit, den sich wandelnden Service – und Beratungsansprüchen der Kunden gerecht werden und dem Selbstverständnis einer modernen, zeitgemäßen und leistungsfähigen Bank Ausdruck verleihen. Anfang Februar 2017 begann die Planung, nach der vierteljährlichen Umbauzeit in diesem Jahr lasse sich nun die neu gestaltete Bankstelle Hardheim mit Freude und Stolz übergeben, betonte Kehl. Er dankte allen am Umbau Beteiligten.

Die Gäste konnten bei einem Rundgang einen Eindruck von den neuen Räumen. Z