Hardheim

Stimmen und Statements zur Auszeichnung Wohl der Ortsgemeinschaft liegt den Inhabern des Hardheimer Traditionsunternehmens seit jeher am Herzen

„Engagement der Firma Eirich außergewöhnlich“

Hardheim.Die Freude im Unternehmen wie auch in der Bevölkerung über die Auszeichnung der Maschinenfabrik Gustav Eirich in Hardheim als „ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber“ durch das Land Baden-Württemberg war groß.

Das zeigten nicht nur die Stellungnahmen und Statements, die die Fränkischen Nachrichten erreichten, sondern auch die Kommentare und über 110 „Gefällt mir“-Klicks auf der Facebook-Seite der FN. Eine Leserin vermerkt dort: „Herzlichen Dank an den Chef, davon sollte und muss es mehr geben. Natürlich auch an die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Danke, dass es euch gibt.“

Aber nicht nur die Hilfsorganisationen dürfen seit Jahrzehnten auf die Unterstützung durch den Hardheimer Familienbetrieb rechnen. Auch die Kirchengemeinde und vor allem sporttreibende Vereine. So wurde zum Beispiel mit Hilfe der Maschinenfabrik der Fitnessparcours an der Wolfsgrubenhütte angelegt. Allseits bekannt ist, dass „die Eirichs“ – und zwar sowohl die ältere als auch die Nachfolgegenerationen – große Handballfans sind, aktiv wie ideell und fördernd. Und auch dem Hardheimer Krankenhaus stehen sie sehr wohlwollend gegenüber: So hat Seniorchef Hubert Eirich erst jüngst in seiner Funktion als engagierter Ehrenvorsitzender des Freundes- und Förderkreises „Unser Krankenhaus“ wieder privat die Finanzierung der neuesten Auflage der Patientenbroschüre in Höhe von über 3000 Euro übernommen.

Stimmen zur Auszeichnung

Im Folgenden Stimmen zu der aktuellen Auszeichnung durch das Innenministerium:

Stephan Eirich, geschäftsführender Gesellschafter der Maschinenfabrik Gustav Eirich: Die Geschäftsführung war sehr positiv überrascht über die Auszeichnung und hat sich sehr über die Einladung zur Feierstunde in das Innenministerium gefreut. Die ideelle und materielle Unterstützung gehört seit dem Gründer Gustav Eirich zu einer Selbstverständlichkeit und es freut uns sehr, so viel Engagement seitens der ehrenamtlichen Helfer zu sehen.

Andreas Hollerbach, Kreisvorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes im Neckar-Odenwald-Kreis: Das Engagement der Firma Eirich ist sehr außergewöhnlich. 80 Menschen im Bedarfsfall zum Brandschutz freizustellen, ist für so einen Betrieb eine beeindruckende Leistung und in der Region in dieser Größenordnung zur gesamten Mitarbeiterzahl einmalig. Eirich ist schon lange Partner der Feuerwehr. Ich erinnere nur daran, dass bereits 2007 Hubert Eirich stellvertretend für das Unternehmen die Auszeichnung „Partner der Feuerwehr“ vom Deutschen Feuerwehrverband entgegennehmen durfte. Ohne unsere Unternehmer geht es einfach nicht. Wenn es keine Freistellungen gäbe, bekämen unsere Kommunen Schwierigkeit, Hilfsdienste zu leisten und Hilfsfristen einzuhalten. Und einen weiteren Punkt möchte ich erwähnen: Gerade die Führungskräfte in den Feuerwehren sind auch Führungskräfte in den Betrieben. Sie können dort quasi als Gegenleistung zum Beispiel als Brandschutzhelfer, übernehmen. Das ist ein Mehrwert, den die Feuerwehr im Gegenzug bieten kann.

Bürgermeister Volker Rohm: Die Auszeichnung der Maschinenfabrik Gustav Eirich als „ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ durch den baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl stellt für mich die Anerkennung einer herausragenden Leistung des Hardheimer Unternehmens dar. Seit Generationen ist die Verbundenheit von Eirich zur Gemeinde und der Bevölkerung besonders auf dem Gebiet der Notfallverhütung und -fürsorge nahezu einmalig – selbst im landesweiten Vergleich! Dies wurde bei der Veranstaltung in Stuttgart deutlich vor Augen geführt. Ich bin sehr stolz und freue mich mit allen, die hierzu ihren Beitrag leisten oder geleistet haben. Denn scheinbar selbstverständlich nehmen wir alle diese Leistung in Anspruch. Deshalb war mir eine persönliche Teilnahme an der Ehrung als Ausdruck der Wertschätzung sehr wichtig.

Martin Kaiser, Feuerwehrkommandant in Hardheim: Das Unternehmen Eirich trägt einen wesentlichen Anteil an der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr Hardheim im Tagesalarm. Die Maschinenfabrik ist ein Unternehmen mit einem hohen Verständnis und Engagement im Bereich des Sicherheitssystems, was insbesondere im Bereich des Feuerlöschwesens im Wesentlichen auf dem Ehrenamt aufbaut. Nur durch solche verständnisvolle Arbeitgeber kann das System „Ehrenamt und Sicherheit der Bevölkerung“ überhaupt funktionieren.

Hans Sieber, Ehrenvorsitzender des DRK-Ortsvereins Hardheim: Die Firma Eirich ist bei der Unterstützung ehrenamtlicher Tätigkeiten sehr großzügig und der Öffentlichkeit sehr zugewandt. Es unterstützt das DRK neben Freistellungen bei Blutspendeaktionen und Einsätzen, aber auch mit Fahrzeugen bei Aktionen i.E.