Hardheim

Walter-Hohmann-Sporthalle in Hardheim Abriss der maroden Betontreppe hat begonnen

Fluchttreppe wird durch Neubau ersetzt

Hardheim.Nach der Renovierung der Außenfassade an der Walter-Hohmann-Sporthalle in Hardheim hat am Montag der Abriss der maroden Betontreppe begonnen. Sie wird durch eine neue Treppe ersetzt, die zuglich als Flucht- und Rettungsweg im Notfall für die Zuschauer auf der tribüne dienen wird. Die beschädgtren betonteile werden durch neue ersetzt. Die Arbeiten führt das Eckert Bauteam aus Gerichtstetten aus. Kostenpunkt: 86 584 Euro. Während der rund sechs- bis achtwöchigen Bauzeit wird ein provisorischer Fluchtweg in Form einer Behelfstreppe für die Tribünenbesucher in einer Hallenecke im Innern des Gebäudes errichtet. Danach stehen neben der Treppensanierung noch der Austausch von Lichtkuppeln und das Anbringen eines Durchfallschutzes auf dem Hallendach sowie im Bereich der naturwissenschaftlichen Räume an. Die Firma Johannes Ott aus Höpfingen behebt die Hagelschäden an den Lichtbändern und führt die Durchsturzsicherung aus. Dafür entstehen Kosten in Höhe von rund 105 303 Euro. i.E.