Hardheim

Eröffnung der Spielzeit in Hardheim „Hexen“ am 18. Oktober

Frauen in verschiedenen Jahrhunderten inszeniert

Hardheim.Die Badische Landesbühne eröffnet am 18. Oktober mit dem Kammermusical „Hexen“ von Peter Lund und Danny Ashkenasi die neue Spielzeit in Hardheim. Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr in der Erftalhalle.

Anna Golde und Grete Strumpf tragen das gleiche Kleid. Skandal! Obwohl sie sich bisher noch nie begegnet sind, scheinen sie sich zu kennen. Denn Hexen erkennen sich immer und überall. Beide stehen kurz vor ihrem neunten Leben; höchste Zeit, Bilanz zu ziehen, um im nächsten und letzten endlich die richtigen Entscheidungen zu treffen.

In bösen, komischen und aberwitzigen Szenen und Songs erzählen Anna und Grete, wie es ihnen als Frauen durch die Jahrhunderte ergangen ist. Immer mussten sie sich mit der Entscheidung zwischen Familie oder Karriere herumschlagen, für Selbstbestimmung und Unabhängigkeit kämpfen, sich als frigide Heilige oder als obszöne Huren beschimpfen lassen. Haben sich die Geschlechterrollen über die Jahre wirklich verändert? Das Kammermusical des deutschen Autors und Regisseurs Peter Lund und des amerikanischen Komponisten Danny Ashkenasi wurde nach der Uraufführung im Jahr 1991 zu einem Dauerbrenner auf Deutschlands Studiobühnen. Die Musik bietet Anklänge an amerikanische Volksmusik, die Werke Weills, französischen Chanson und jiddischen Klezmer.

Es wirken mit: Cornelia Heilmann und Nadine Pape; Inszenierung: Katharina Schmidt; Ausstattung: Ivonne Theodora Storm; Musikalische Leitung: Mario Fadani.