Hardheim

Fünf Jahre Gemeinderatsarbeit im Rückblick

Den Gemeinderäten, die sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatten und damit aus dem Gremium ausschieden, dankte Bürgermeister Rohm für ihr teilweise jahrzehntelanges, ehrenamtlich erbrachtes Engagement. Einige davon waren bereits unter Rohms Vorgänger Heribert Fouquet im Amt.

Im weiteren Verlauf erinnerte der Bürgermeister an die wichtigsten Ereignisse, Hauptthemen und Entscheidungen in den letzten fünf Jahren. Dazu gehörten die Schließung der Carl-Schurz-Kaserne und die Einrichtung einer „bedarfsorientierten Erstaufnahmestelle“ für Flüchtlinge mit großem medialem Rummel, das Bemühen um eine zivile Nachnutzung der Konversionsflächen Kaserne und Materiallager und der Besuch der Ministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen, in Hardheim sowie in der Folge die Wiederbelebung des Standorts Hardheim durch die angekündigte Aufstellung eines Panzerbataillons und Weiternutzung des Materiallagers auf dem Wurmberg durch die Bundeswehr.

Weitere wichtige Themen waren die Ausweisung von Flächen für Windenergieanlagen in Gerichtstetten und Bretzingen sowie die Entscheidung für den Bürgerwindpark, die Verabschiedung des Feuerwehrbedarfsplans und Beschaffungen von Material und Fahrzeugen für die Feuerwehren im Gemeindegebiet.

Erwähnung fanden der Abschluss der Dorfsanierung und das Dorffest „800 Jahre Ge4richtstetten“ sowie der Beginn der Ortssanierung „Ried’‘ in der Kerngemeinde und die Errichtung des Norma-Marktes auf dem ehem. Lidl-Areal.

Hinzu kamen der Beschluss zum Erhalt der Grundschule Gerichtstetten, die Erweiterung des Kindergarten-Betreuungsangebots durch bauliche Maßnahmen in Bretzingen, Gerichtstetten und im Dietz-Bau Hardheim, die Sanierung der Kinderspielplätze mit Unterstützung von Elterninitiativen in der Kerngemeinde und den Ortsteilen Bretzingen und Gerichtstetten sowie das Bürgerengagement zur Errichtung des Mehrgenerationenplatzes in Sehweinberg.

Genannt wurden die Anschaffung von Smileys zur Verkehrsberuhigung in Hardheim, Bretzingen, Erfeld und Gerichtstetten sowie das Erreichen des Status’ „mit Planungsrecht“ für die Umgehungsstraße B 27 um Hardheim. Großprojekte waren die Entscheidung zur Errichtung der Erweiterungsumbauten am Krankenhaus Hardheim sowie gemeinsam mit Höpfingen im Abwasserzweckverband der Beschluss zur Planung der Erweiterung und Sanierung der Kläranlage. Der hohen Nachfrage nach Baugelände soll die Ausweisung und Erschließung des Neubaugebiets „Trieb II“ Rechnung tragen. Ruhig und sachlich verlief die Jagdverpachtung nach den neuen Richtlinien des Jagd- und Wildtiermanagement-Gesetzes.