Hardheim

Besuch in Hardheim Calwer Oberbürgermeister Ralf Eggert zu Gast / Carl-Schurz-Kaserne und Materiallager im Mittelpunkt der Besichtigungen

Gemeinsamkeiten durch Bundeswehr und Reum

Hardheim.Der Oberbürgermeister der Stadt Calw, Ralf Eggert, kam Anfang der Woche zu einem Besuch in die Gemeinde Hardheim. Bekanntlich sind seit Oktober 2017 Soldaten des in Calw beheimateten KSK (Kommando Spezialkräfte) in der Hardheimer Carl-Schutz-Kaserne stationiert und mit Aufgaben der Bildung eines Aufbaustabs betraut.

Bundeswehr im Mittepunkt

Die bislang bundesweit einmalige Wieder-Indienstmahme einer bereits geschlossenen Kaserne sowie die Rahmenbedingungen der Verwendung „seiner“ Calwer Soldaten interessierten den dortigen Rathauschef sehr. So wurde ein Großteil des Besuchsprogramms auf die Besichtigung der Liegenschaften Carl-Schurz-Kaserne, des Standortübungsplatzes Wolferstetten und des Materialdepots Hardheim abgestimmt.

Am Nachmittag standen dann eine Rundfahrt durch die Kerngemeinde Hardheim sowie Gespräche über aktuelle Themen und Gemeinsamkeiten der beiden Kommunen auf dem Programm.

Gerade das Thema Ärzteversorgung und kommunales Krankenhaus, Schulstandort, Kinderbetreuung und Flüchtlinge sowie Arbeitsplätze wurden ausführlich beleuchtet. Die ehemalige Hardheimer Firma Reum hatte bekanntlich vor der Übernahme durch Grammer in Calw eine zweite Produktionsstätte.

Auch wurde ein Blick in den Erftaldom „St. Alban“ und das historische Ensemble von Schloss, Marstall, Erftalhalle geworfen. Nicht fehlen durfte der Hinweis auf den berühmtesten Sohn der Erftalgemeinde, Walter Hohmann und die ihm zu Ehren errichtete Rakete an der Auffahrt zum Depot.

Nach regem Austausch gingen die Beteiligten mit der Überzeugung auseinander, dass durch den Besuch die Beziehungen der beiden Gemeinden nicht nur vor dem Hintergrund der Bundeswehrverbindung intensiviert werden sollen.