Hardheim

Preis für den DRK-Kreisverband Buchen Ortsvereine setzten Kampagne zur Werbung von Erstspendern besonders gut um

Größere Verbände hinter sich gelassen

Archivartikel

Der DRK-Kreisverband hat bei einer Kampagne des Blutspendedienstes Baden-Württemberg-Hessen den dritten Preis gewonnen. Die Ortsvereine registrierten im Durchschnitt 19 Erstspender.

Hardheim/Buchen. Mit einer erfreulichen Mitteilung wartete der Marketingreferent des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg-Hessen, Markus Hieronymus (Worms), bei der letzten Blutspendenaktion in Hardheim auf (siehe weiterer Bericht). Dem DRK-Kreisverband Buchen gelang es, sich bei der Kampagne des Blutspendedienstes „Dein Blut. Mein Überleben“ gegenüber größeren und städtischen Kreisverbänden durchzusetzen und einen Preis für ein Helferfest zu gewinnen. Hieronymus überreichte DRK-Kreisgeschäftsführer Joachim Herrmann einen symbolischen Scheck von Eintausend Euro.

Versorgung sicherstellen

Rückblick: Der Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen suchte im vergangenen Jahr zusammen mit den DRK-Gliederungen Wege, neue Blutspender zu gewinnen, um die Versorgung der beiden Bundesländer mit Blutkonserven sicherzustellen. Den Kreisverbänden, denen es dabei gelingen sollte, anteilig die meisten Neuspender zu gewinnen, winkte als Dankeschön ein Helferfest. Als Ziel steckte man sich die Gewinnung von rund 30 000 Erstspendern. Trotz Spenderrückgangs infolge der Erreichung der Altersgrenzen konnten nicht nur mit 30 690 Erstspendern in den beiden Bundesländern begrüßt, sondern auch eine Steigerung von Erstspendern um 1515 gegenüber dem Vorjahr verbucht werden. Die Ortsvereine des DRK-Kreisverbandes Buchen registrierten bei 23 Spendenaktionen in 2016 durchschnittlich 17 Neuspender je Aktion und konnten 2017 den Wert sogar auf 19 steigern. Welchen enormen Stellenwert diese Aktion innerhalb der DRK-Gliederungen besaß, konnte Hieronymus mit 720 eingesandten Fotos, mit mehr als 112 000 Facebook-Einträgen und mehr als 233 000 Kampagne-Postings „Dein Blut. Mein Überleben“ unterstreichen. Dazu hatten viele Ortsvereine zusätzliche Aktionen initiiert und kräftig die Werbetrommel gerührt.

Ersten Preis gewonnen

Dass der DRK Kreisverband Buchen bei der Aktion des Blutspendedienstes Baden-Württemberg-Hessen nach den DRK-Kreisverbänden Bad Hersfeld und Wetzlar den dritten Preis (im Bereich Baden-Württemberg sogar den ersten Preis) errang, war für Kreisgeschäftsführer Joachim Herrmann das Ergebnis gemeinsamer Bemühungen.

Er dankte dafür nicht nur den ehrenamtlichen Helfern für das enorme Engagement, sondern auch den zahlreichen Blutspendern sowie allen Erstspendern für deren Bereitschaft, unentgeltlich und freiwillig Blut für den Nächsten zu spenden. „Ohne diese Unterstützung wäre das nicht möglich“, sagte Herrmann, der stolz, aber auch überrascht feststellte, dass man größere und städtische Kreisverbände hinter sich lassen konnte.