Hardheim

Museumsverein „Erfatal“ Hardheim Die neue Museumschrift beleuchtet Geschehnisse des Vorjahres und vergangener Jahrhunderte

Historische Ereignisse korrespondieren mit dem Jahr 2018

Hardheim.Der Museumsverein Erfatal legt wie alljährlich zur Jahreshauptversammlung den Jahresbericht über das vergangene Museumsjahr in schriftlicher und gebundener Form vor. Neben den Berichten zu den Aktivitäten der Arbeitskreise enthält die Broschüre auch Informationen zu speziellen Ereignissen, die mit dem Jahr 2018 korrespondieren. So wird ebenso an die erste Erwähnung einer jüdischen Gemeinde in Hardheim vor 800 Jahren erinnert wie an das Ende der jüdischen Gemeinde, das mit der „Evakuierung“ der letzten jüdischen Bürger aus Hardheim im Jahr 1938 besiegelt wurde.

Ein anderer historischer Schwerpunkt hängt zusammen mit der Zehntscheuer, dem Ärgernis für die Hardheimer Bürger, die noch Mitte des 19. Jahrhunderts den Zehnten des Ernteertrages den Herren von Leiningen abliefern mussten. Im Jahr 1848 kam es deswegen zu Plünderungen der Zehntscheune.

Der Museumsverein möchte auch an die vielen, zum Teil aufwändigen Bemühungen und gründlichen Studien von Julius Rapp und Robert Hensle erinnern, deren Arbeiten weite Teile des Hardheimer Heimatbuches mitgeprägt haben.

Schließlich kann Hardheim auch stolz sein auf ein Gemälde des berühmten Malers der „Hollerbacher-Malerkolonie“ Arthur Grimm. Erfreulich für den Museumsverein und die Gemeinde Hardheim war auch der Abschluss eines Leihvertrages über mehrere Exponate des Raumfahrt-Pioniers Walter Hohmann.

Der nach Walter Hohmann benannte Astronomie-Arbeitskreis hat im Jahr 2018 trotz einiger Widrigkeiten ein großes Arbeitspensum erledigt. D Arbeitskreis Denkmalpflege wartet mit Hinweisen auf bemerkenswerte Bildstöcke und auf den Wimmelbrunnen auf. Die Weihe der Josephskapelle vor 300 Jahren, die Gründung des Borromäusvereins, dem Vorläufer der Katholischen Öffentlichen Bücherei, im Jahr 1848, die Feier des 66-jährigen Bestehens der Fasnachtsgesellschaft „Hordemer Wölf“ und die Wiederbelebung der Carl-Schurz-Kaserne sind ebenfalls nicht vergessen. Nicht jeder verbindet mit den Jahreszahlen 1414 bis 1418, 1438, 1468, 1648, 1678, 1948 oder 1998 ein auch für Hardheimer erwähnenswertes Geschehen. Die Broschüre vermittelt entsprechende interessante Informationen.