Hardheim

In Rütschdorf Erich Dörr feiert am heutigen Donnerstag seinen 70. Geburtstag / Verdient in Vereinen und Organisationen

In vielen Bereichen ehrenamtlich engagiert

Hardheim/Rütschorf.Ehrgeizig allerlei Erwähnenswertes geleistet hat der Rütschdorfer Erich Dörr, der heute 70 Jahre alt wird. Geboren wurde er als Sohn des Fuhrunternehmers Josef Dörr und dessen Ehefrau Monika.

Nach dem Besuch der Volksschule in Dornberg erlernte er in Wettersdorf das Schmiedehandwerk. Dem Beruf als Landmaschinenmechaniker, 1972 legte er die Meisterprüfung ab, blieb er bis zu seinem Renteneintritt im Jahr 2011 treu und wurde mehrfach von der Handwerkskammer geehrt.

Schon in seiner Jugend bekundete Josef Dörr seine Bereitschaft zu ehrenamtlichem Engagement. Sein Einsatz in Vereinen und Organisationen wurde mit gebührenden Anerkennungen und entsprechenden Auszeichnungen honoriert.

Im Oktober 1971 wurde er in den damals selbstständigen Gemeinderat von Rütschdorf gewählt. Nach der Eingemeindung 1974 gehörte er dem Ortschaftsrat von Dornberg, Rütschdorf, Vollmersdorf an und war darüber hinaus auch stellvertretender Ortsvorsteher.

Das Mandat als Ortschaftsrat endete im Juni 1994. Gleichzeitig erfolgte die Wahl zum Gemeinderat von Hardheim, aus dem er im Juli 2009 verabschiedet wurde. Für sein Engagement erhielt er die Bürger- Verdienst-Medaille der Gemeinde Hardheim in Silber und die Anerkennung des Gemeindetags Baden- Württemberg mit der Ehrennadel in Silber.

Mit 16 Jahren leitete Erich Dörr als Vorsitzender die katholische Landjugendgruppe. Anschließend stand er in der katholischen Landjugend den Jugendgruppen des Bezirks Odenwald mit den Gruppen in Glashofen, Dornberg, Gerichtstetten, Rüdental und Steinfurt als Bezirksverantwortlicher vor.

Zum 18. Geburtstag trat Erich Dörr in die Abteilungswehr Rütschdorf ein. Das Amt des Kommandanten hatte er 24 Jahre bis zur Auflösung der Abteilung und der gleichzeitigen Fusion der Abteilungen Dornberg, Rütschdorf, Vollmersdorf inne. Unter anderem wurde er mit der Bronzenen Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Mit Erreichen seiner Dienstaltersgrenze endete das Amt des Abteilungskommandanten zum Jahresende 2013. Der Altersmannschaft gehört Erich Dörr weiter an.

Bei Gründung des katholischen Pfarrgemeinderates wurde Erich Dörr als Jugendvertreter in dieses Gremium berufen. Im März 1981 wurde er für die Filialorte Dornberg, Rütschdorf , Vollmersdorf in den katholischen Pfarrgemeinderat von Hardheim gewählt. Diesem Gremium gehörte er bis 2010 an. Über drei Perioden hinweg war er Mitglied des Stiftungsrates (Finanzausschuss). Gleichzeitig hielt er als Initiator und Mitarbeiter die Dorfabende für die Höhengemeinden am Laufen. Erwähnenswert ist im Hinblick auf seine Mitarbeit in der Pfarrgemeinde sein Wirken als Kommunionhelfer (1987 bis 1992) in der Pfarrei St. Alban in Hardheim und in der Filiale Dornberg.

Von der Missionsstation der Benediktiner in Münsterschwarzach wurde er ausgewählt, um durch seine Fachkenntnisse als Landmaschinenmechaniker den Fuhrpark der Missionsstation Kwamndolwa in Tansania in Schuss halten und anstehende Großreparaturen ausführen zu können.

Von 2002 bis 2008 war Erich Dörr zum Schöffendienst am Amtsgericht Buchen bestellt.

Seine 50-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund brachte ihm die Ehrennadel in Gold als höchste Auszeichnung ein. Darüber hinaus erhielt er die Ehrennadel des Badischen Sportschützenverbands in Gold. 2017 wurde er zum Ehrenmitglied des Sportschützenvereins Dornberg ernannt. Am Bau des neuen Schützenhauses war er maßgeblich beteiligt.

Der SV Wettersdorf/Glashofen, in dem er über 45 Jahre Mitglied war, ernannte ihn 2012 zum Ehrenmitglied. Die CDU sagte ihm Dank für langjährige Mitgliedschaft seit 1995 und seine 15-jährige Mitarbeit im Vorstand. Die Deutsche Verkehrswacht bedachte ihn 1995 mit der Auszeichnung in Gold für 30 Jahre verkehrssicheres Fahren mit seinem Kraftfahrzeug im Straßenverkehr.

Geht man ganz weit zurück, stößt man auf eine Ehrenurkunde des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg aus dem Jahr 1969 mit Ehrung für die erfolgreiche Beteiligung der DRK-Bereitschaft Hardheim im Kreisverein Buchen am Leistungsvergleich um den Solferino-Wanderpreis. Seine Bereitschaft zur Hilfe für den Nächsten bekundete er mit seinen rund 60 freiwilligen Blutspenden.

Bei all der Aktivität blieb Erich Dörr dennoch Zeit für seine Hobbys, darunter das Reisen und das Schrauben an landwirtschaftlichen Oldtimern.

Und dann gibt es für Erich Dörr auch noch seine aus Mudau stammende Ehefrau Josepha, die ihm drei Töchter schenkte, welche – allerdings fern der Heimat – erfolgreich ihren studierten Berufen nachgehen und ihm zwei Enkel schenkten.

Die FN gratulieren zum 70. Geburtstag und wünschen für die Zukunft alles Gute. Z