Hardheim

DRK-Ortsverein Hardheim Funktionäre besuchten Seminar

Informationenzur Arbeit im Vorstand

Hardheim.Der Vorstand des DRK Hardheim nahm geschlossen an einem Seminar für Vorstandsarbeit teil, das sich von Freitagabend über den ganzen Samstag hinzog und für das Sonja Völkel (Schwäbisch-Hall) als Referentin der Landessanitätsschule Baden-Württemberg gewonnen werden konnte.

Gegenstand der Unterrichtung waren die vielfältigen Aufgaben des Vorstandes als satzungsgemäßes Organ eines Rotkreuzvereins bis hin zu dessen rechtlichen Pflichten und Haftungsfragen. Völkel verdeutlichte an Beispielen die unterschiedlichen Rechtsformen für einzelne Rotkreuzeinrichtungen. Breiten Raum nahmen Fragen der verantwortungsvollen Wirtschaftsführung, der Erstellung und Beurteilung von Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen sowie die Entscheidungsfindung nach einer gründlichen Bewertung und Finanzplanung von Einnahmen und Kosten. Dafür lösten die Teilnehmer in Gruppenaufgaben anhand von Fallbeispielen unterschiedliche Szenarien.

Schließlich wurden die Leitlinien des Roten Kreuzes innerhalb des internationalen Roten Kreuz verdeutlicht, wobei auch die Führungsgrundsätze eingebettet in die Fürsorgepflichten und rechtlichen Schutzbestimmungen des Arbeitsrechts, des Straf- und Verkehrsrechts aber auch die Verkehrsicherungspflicht ausgiebig erläutert wurden.

Beim Lehrgangsabschluss beurteilte Sonja Völkel das gesamte Seminar, das sie erstmals mit einer kompletten Vorstandschaft eines einzigen Ortsvereins abgehalten und dabei sehr positive Erfahrungen habe sammeln können. Damit habe das gesamte Organ des Vereins den gleichen Wissensstand erworben, den es in die künftige Arbeit einbringen könne. Das sah auch Vorsitzender Joachim Sieber so, der neben dem verdienten Beifall für die Referentin ihr auch ein kleines Präsent für das gelungene Seminar überreichte. hs