Hardheim

Turnier in Walldürn Messdiener aus der Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen belegten den 1. Platz im Dekanat im Hallenfußball

Ministranten errangen Wanderpokal

Archivartikel

Walldürn/Hardheim/Höpfingen.Großer Erfolg für die Ministranten der Seelsorgeeinheit „Hardheim-Höpfingen im Madonnenland“: Beim Hallenfußballturnier der Walldürner Ministranten in der Nibelungenhalle Walldürn am Samstag errang die gemischte Mannschaft mit Messdienern aus dem Erftal in einem packenden Finale gegen die Ministranten aus Altheim im Elfmeterschießen den Turniersieg.

Das Turnier war ausgeschrieben im gesamten Dekanat Mosbach-Buchen. Sogar aus Aglasterhausen war ein Team angereist. Mit Königheim nahm auch eine Mannschaft aus dem Dekanat Tauberbischofsheim daran teil.

Die Freude über den Wanderpokal, der jetzt für ein Jahr die Sakristei der katholischen Kirche St. Alban Hardheim ziert, war so groß, dass die Trophäe am nächsten Tag beim Einzug zum feierlichen Erstkommunion-Gottesdienst vom kleinsten Ministranten mitgeführt und im Altarraum aufgestellt wurde.

Als die Gemeindereferentin Claudia Beger am Ende des Hochamts zum Weißen Sonntag den Pokalsieg der Ministranten im vollbesetzten Erftaldom verkündete, gab es tosenden Beifall. Der Erfolg beweist: Die Seelsorgeeinheit Madonnenland wächst weiter zusammen – und Ministranten können weit mehr als nur in liturgischen Gewändern den Gottesdienst würdig mitgestalten. So hofft die engagierte Truppe aus katholischen Jungen, Mädchen und Jugendlichen auf viel Nachwuchs aus dem Kreis der jetzigen Erstkommunikanten. Leo