Hardheim

„Lustige Vögel“ Schweinberg Orden widmet sich dem gewonnenen Fußballspiel gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund / Närrische Feier

Mit „Helau“ in die Fastnachtskampagne

Schweinberg.Mit dreifach donnerndem „Vögel Helau“ zelebrierte die FG „Lustige Vögel“ Schweinberg am Freitag im „Grünen Baum“ ihr Ordensfest. Vorgestellt wurde ein echtes Schmuckstück: Farbenfreudig glossiert der Jahresorden mit dem Spruch „Die ganze Region zum Tanke nach Harde – jetz muss ma halt uff Dortmund warte“ die Aral-Aktion „Punktet euch den BVB“ und das anstehende Freundschaftsspiel des FC Schweinberg gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund BVB 09.

Kaum beendete Präsident Christian Elbert die Arbeitssitzung mit Einteilung von Gastabordnungen, begrüßte er die närrische Vogelschar und drehte mit seiner in gereimte Verse verpackten Ordensvorstellung munter an der Stimmungsschraube: Gekonnt und amüsant erzählte Elbert den Weg zum BVB-Spiel seit der ursprünglichen Idee zur Teilnahme von FCS-Kapitän und BVB-Fan Steffen Greß. Er schilderte die Frage manches unbedarften Rentners an der Hardheimer Aral-Tankstelle nach Sinn oder Unsinn von „Payback-Karten“, den Etappensieg mit Gewinn einer Nutzung des BVB-Mannschaftsbusses und natürlich dem fieberhaften Verlauf des Projekts.

„Im Mai war klar – der BVB kommt des Jahr“, reimte er und erinnerte an „ganz Schwomeri im Dortmundfieber“. Als der offizielle Sieg des FC Schweinberg mit einem Punktekoeffizienten von 308 138 und haushohem Vorsprung feststand, wurde natürlich „mit Schwomeri, net Rülde und dreimal net Harde“ auch der Austragungsort des Spiels schnell gefunden.

Dann aber ging es richtig los: Kaum waren die „Eventbeauftragten“ in Schweinberg bestellt, war alles klar. Es fehlte nur noch der Termin, der freilich auch aktuell noch nicht feststeht. „Aber das Spiel findet voraussichtlich 2019 statt“, verkündete Christian Elbert augenzwinkernd und hielt fest, dass „das Schweinberger Ereignis 2018“ sich für die Ordensgestaltung „ganz einfach angeboten hat“. Für die in bewährter Weise erfolgte Gestaltung des Ordens dankte er Frank Michel, welcher auch den Kontakt zum Hersteller aufgenommen hatte. Der Orden selbst stilisiert die Hardheimer Aral-Tankstelle, einen zum Volltanken vorgefahrenen Traktor nebst Anhänger, einen Autokorso wartender Fahrzeuge, FCS-Kapitän Steffen Greß, einen überzeugten BVB-Fan in schwarz-gelber Aufmachung sowie Tankwart Matthias „Matze“ Lenz in Aktion.

„Der Orden ist einfach mega-gut geworden – wir können stolz auf ihn sein!“, freute sich Chrisian Elbert und überreichte die ersten Ausgaben selbstverständlich dem Prinzenpaar: Ihre Lieblichkeit Prinzessin Irina I., die Hüterin der Schöfli (Irina Henn) und Seine Tollität Andreas III., der Schöfer unner ihre Schöfli (Andreas Michel) freuten sich.

Ebenso die Elferräte Philipp Baumann, Christian Elbert, Dominik Franzwa, Timo Franzwa, Jörg Geiger, Alexander Greß, Andreas Greß, Marcel Greß, Martin Greß, Markus Greß, Nathalie Greß, Frank Greulich, Tobias Greulich, Jürgen Häfner, Michael Keim, Carsten Koch, Dieter Koch, Daniel Künzig, Evi Künzig, Manfred Merkert, Andreas Michel, Frank Michel, Joachim Michel, Ramona Podema, Marc Reinhart, Steffen Reinhart, Sabrina Schlegel, Bernhard Schmitt, Matthias Schmitt, Julia Seyfried, Berthold Weidinger, Frank Weidinger, Christian Würzburger und René Zeller. Die Prinzengarde besteht aus den Tänzerinnen Emilia Bauer, Lucie Göbes, Johanna Greß, Maren Greß, Katharina Kleiner, Antonia Lang, Nina Leuchs, Kristin Rüttiger, Laura Schell, Linda Steinbach und Michelle Voggt.

Nach einem dreifach donnernden „Vögel Helau!“ klang der Abend in froher Runde aus, um schwungvoll Zwischengas für die zweite Runde der fünften Jahreszeit zu geben. ad