Hardheim

Hardheimer Ferienprogramm Beitrag des Reiterhofes Odenwald / Teilnehmer erfuhren manch Interessantes über die Tiere

Mit vier Eseln bei Dornberg unterwegs

Hardheim/Dornberg.Bei der mehrstündigen Eselwanderung durch die Fluren um Dornberg am Samstagnachmittag konnte Dominik Englert vom Reiterhof Odenwald den interessierten Teilnehmern allerlei Wissenswertes über Zwergeseln vermitteln. Dabei lag es ihm besonders am Herzen, die dieser Tierart oft fälschlich unterstellte Sturheit mit der Aussage „Ich bin nicht stur ich weiß nur, was ich will“ zu korrigieren.

Er begründete dieses Verhalten mit der Herkunft der Esel und der für sie immerunerlässlichen Entscheidung des für sie lebenserhaltenden richtigen Verhaltens.

Dominik Englert erwies sich als kompetenter Kenner der Gattung, Eselschef und Betreuer der Pflegestelle für Esel, ausgestattet mit dem Kutschenführerschein

Informativ waren seine Erläuterungen zur Lebens- und Ernährungsweise des Esels, der kein frisches Gras braucht und der sich mit Heu und Stroh ausreichend ernährt. Frisches Gras kann für ihn lebensbedrohend sein.

Dass Esel ausdauernd sind , eine Aufgabe brauchen, bei Kutschenfahrten gut einsetzbar sind, mehr ziehen können, als sie wiegen, jedoch keine Schmerzen zeigen, verdeutlichte Dominik ebenso wie die Unterschiede zwischen Esel und Pferd.

Auf keinen Fall jedoch eignen sich Esel im Gegensatz zum Pferd als Reittiere, erfuhren Teilnehmer. Der Rücken der Esel sei „hart wie ein Brett“. Erfahren konnten die Teilnehmer der Eselwanderung aber auch, wie Dominik vom Reiterhof Odenwald zu den vier bei der Eselwanderung eingesetzten Eseln Charlotte, Laila, Emma und Clara gekommen ist, die sich als äußerst friedfertige Tiere präsentierten und sich problemlos Packsattel mit Taschen und auch Kutschengeschirr anlegen ließen. Bedacht mit all diesem Wissen und der problemlosen Bereitschaft der Esel zur Bewältigung all der ihnen bei der abwechslungsreichen Eselwanderung gestellten Aufgaben, hatten die Teilnehmer verschiedensten Alters auch in Begleitung der ebenfalls mit den Eigenheiten des Esel bestens vertrauten Annette Englert vom Reiterhof Odenwald in Dornberg ihre Freude.

Weitere Termine

Letztere informierte über die bisher mit viel Erfolg mit Gruppen und Schulklassen realisierten Eselwanderungen und kündigte deren nächste für Samstag, 11. August, an. Es sind noch Plätze frei. Eine weitere Eselwanderung wird am Samstag, 1. September, angeboten.

Annette Englert richtete den Blick aber auch auf die weiteren Offerten des Reiterhofs, dessen Angebote bei Urlaubern beliebt sind, die teils zu wiederholten Malen aus allen Teilen Deutschlands nach Dornberg kommen und den Reiterhof Odenwald als Feriendomizil nutzen. Z