Hardheim

Krankenhaus Hardheim Am Montag werden die ersten Fertigmodule angeliefert / Einweihungsfeier am 30. Juni

Neuer Bettentrakt wird nächste Woche in Modulform angebaut

Hardheim.Wie ein löchriger Käse sieht zurzeit die Außenhaut des Hardheimer Krankenhaus in Richtung Wertheimer Straße aus: Nächste Woche wird der zweite Erweiterungsanbau am Hardheimer Krankenhaus errichtet – und das wiederum in Modulbauweise wie bereits der erste Anbau Anfang Januar. Die Vorbereitungen hierfür sind getroffen, der Zeitplan steht. Die Module warten transportbereit im Werk Krölpa/Thüringen der Firma Cadulto auf die Fahrt und die Auslieferung nach Hardheim.

Wie am dortigen Krankenhaus gut zu erkennen ist, sind die Öffnungen für die Übergänge in den neuen Bettentrakt aus der bestehenden Außenwand bereits herausgebrochen.

Der vorhandene Baukran wird noch abgebaut und am Montag dann durch einen größeren Kran mit weitaus größerer Tragekraft ausgetauscht.

Parkplätze gesperrt

Von Montag, 18., bis Freitag, 22. März, werden die Parkplätze in der Wertheimer Straße/Abzweigung „Am Äckerlein“ wegen der Bauarbeiten komplett gesperrt. Die dort ausgewiesenen Behindertenparkplätze werden für diesen Zeitraum in die Straße „Am Triebweg“ am Anfang des Gehwegparkens verlegt.

Der aktuelle Stand bezüglich des Transports der Module nach Hardheim sieht nach Informationen der Herstellerfirma Cadulto wie folgt aus: Am Montag, 18. März, werden die ersten sechs Module in Krölpa verladen und abtransportiert, am Dienstag, 19. März, weitere vier und am Mittwoch, 20. März, die restlichen vier. Entladen wird dann in Hardheim jeweils am Folgetag, also am 19. März (sechs Module), 20. März (sechs Module) und 21. März (vier Module). Die Einweihung der beiden Anbauten wird im Rahmen eines großen Krankenhaus-Festes mit Tag der offenen Tür und Festbankett am Sonntag, 30. Juni, stattfinden. i.E.