Hardheim

„Bahnhof 1910“ in Hardheim „Das kleine Wohnzimmer“ eröffnet

Ort der „Entschleunigung“, ein Café zum Wohlfühlen

Archivartikel

Hardheim.Mit dem am 1. Mai im „Bahnhof 1910“ neu eröffneten Café „Das kleine Wohnzimmer“ hat sich Bernadette Balles mit ihrem Team im Interesse der einheimischen Bevölkerung und der auswärtigen Besucher wieder Besonderes einfallen lassen. Sie sorgt dort für eine weitere Bereicherung und für einen attraktiven Anziehungspunkt. Im Vordergrund sollen neben der Bewirtung mit Kaffee und Kuchen Nostalgie, Entschleunigung, Kontaktpflege und Gedankenaustausch bei freundschaftlichen Begegnungen mit Gleichgesinnten stehen.

Darüber hinaus eröffnet sich natürlich die Möglichkeit, im „Bahnhof 1910“ mit seinem einladenden Garten und den freiflächen aus dem reichhaltigen Angebot des Hutateliers „Picappo“ Gebrauch zu machen und Kreatives aus dem reichhaltigen Sortiment von Bernadette Balles zu erwerben.

Diese freute sich bei der offiziellen Eröffnung in Verbindung mit ihren Grußworten, den geladenen Gästen ihre neue Einrichtung bei den Klängen eines Duos präsentieren zu können. Stolz war sie auf „die tolle Zusammenarbeit mit ihrem Team“, mit dem sie diese Einrichtung geschaffen hat undnun ein in Hardheim immer wieder gewünschtes Café betreiben kann.

Bürgermeister Volker Rohm lobte die vielen unkonventionellen Ideen von Bernadette Balles und die im Bahnhof gebotenen Veranstaltungen, Lesungen, Konzerte und Seminaren. Er zeigte sich angetan von der räumlichen Umgestaltung des historischen gebäudes und von der stimmungsvollen und Atmosphäre stiftenden nostalgischen Einrichtung des neu eröffneten Cafés. Dieses ist mittwochs, donnerstags, freitags und sonntags nachmittags geöffnet.

Das Duo „Romanike“ aus Miltenberg gestaltete die Eröffnungsfeier mit seinen angenehmen musikalischen Beiträgen, die auch die Besucher im weiteren Verlauf des Mai-Feiertages erfreuten. Z