Hardheim

Anschaffung in Gerichtstetten

Ortsteil hat nun auch einen „Defi“

Archivartikel

Gerichtstetten.Manchmal entscheiden Minuten über Leben und Tod. Bei lebensgefährlichen Herzrhythmusstörungen kann ein Wiederbelebungsgerät mittels Elektroschocks das Kammerflimmern unterbrechen und einen Menschen ins Leben zurückholen. War deren Gebrauch in der Vergangenheit Ärzten und Sanitätern vorbehalten, sind derartige Geräte zwischenzeitlich für den Allgemeingebrauch freigegeben. Nachdem Hardheim und seine Ortsteile größtenteils bereits mit Defibrillatoren ausgestattet sind, hat nun auch der Ortsteil Gerichtstetten unter der Federführung des Bürgervereins ein entsprechendes Gerät erhalten. Die Finanzierung konnte insbesondere durch Zuwendungen der Volksbank Franken sowie der Arnold-Hollerbach-Stiftung sichergestellt werden. Einen weiteren Betrag sowie den Anschluss des Gerätes an eine Heizleitung steuert die Gemeinde Hardheim bei.

Damit sich die Bevölkerung über Standort und Funktion des Gerätes informieren kann, wird am Donnerstag, 7. März, Gelegenheit zu einer Einführungsschulung gegeben mit dem Kreisausbildungsleiter des DRK-Kreisverbandes Buchen. Beginn ist um 19 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Gerichtstetten. Dabei sollen auch die erhaltenen Zuwendungen offizielle übergeben werden.