Hardheim

Bei Deutschen Meisterschaften Bronze für baden-württembergische Jungzüchter bei Titelkämpfen

Pferdefreunde stolz auf ihre Jugend

Archivartikel

Die baden-württembergischen Jungzüchter haben bei den Deutschen Meisterschaften Bronze gewonnen. Daran beteiligt waren drei Mitglieder der Höpfinger Pferdefreunde.

Höpfingen. Die baden-württembergischen Jungzüchter gewannen sensationell Bronze in der Gesamtwertung beim 23. Bundesjungzüchterwettbewerb in der Pferdezucht auf dem Haupt- und Landgestüt Schwaiganger.

Großen Anteil an der Platzierung haben die drei Jugendlichen Kathrin Kreuzer, Enya Farrenkopf und Kim Knapp-Holldorf, die Mitglieder der Höpfinger Pferdefreunde, des Zuchtverband Odenwald-Bauland sowie zum Teil aktive Reiter beim Zucht- und Pensionsstall Hilpert-Breunig sind.

13 Verbände am Start

Am Start waren insgesamt 13 Verbände aus ganz Deutschland, welche sich, in zwei Altersklassen mit je drei Teilnehmern und zwei Ersatzstartern unterteilt, in einem Vierkampf messen mussten. Die Teildisziplinen bestanden aus: Freispringen (Pferdebewertung über dem Sprung anhand eines Notenbogens), Theorie (Fragebogen zum Thema Pferdezucht und -haltung), Vormustern (Vorstellung eines Pferdes in der Dreiecksbahn an der Hand) und Beurteilen (Exterieur-Beurteilung des Pferdes anhand eines Bewertungsbogens).

Das ältere Team (AKII 19 bis 25 Jahre) gewann in der Einzelwertung den Vizetitel und die jüngere Altersklasse (AKI 14 bis 18 Jahre), mit den Startern aus unserer Region, erreichte einen sehr guten 6. Platz. In der Gesamtwertung belegte Katrin Kreuzer den 6. Platz. In den Einzeldisziplinen erreichte sie den 3. Platz in der Theorie und den 12. Platz beim Vormustern.

Diesen Platz teilte sie sich mit Enya Farrenkopf, die das erste Mal bei einem überregionalen Wettbewerb am Start war. Kim Knapp-Holldorf nahm am Wettbewerb als Ersatzjungzüchter teil.

Im Vorfeld hatten die Jugendlichen hierfür fleißig trainiert: neben Lehrgängen auf den Gestüten in Donzdorf, Albershausen und in Eberstal veranstaltete auch der Zucht- und Pensionsstall Hilpert-Breunig in der Hohlen Eiche in Höpfingen einen Lehrgang.

Mehrere Stunden lang nahmen sich die Verantwortlichen Marion Hilpert-Breunig und Veronic Hilpert-Schönbein intensiv Zeit, um vor allem die eigenen Jungzüchter für den überregionalen Wettbewerb fit zu machen.

Doch lange können sich die Jungzüchter auf ihrem Erfolg nicht ausruhen: Schon Ende Juli stehen die Weltmeisterschaften in Österreich auf dem Programm.