Hardheim

Bundesweiter Astronomietag

Rund 50 Besucher auf der Sternwarte

Archivartikel

Hardheim.Deutschlandweit führte die VdS (Vereinigung der Sternfreunde) am Samstag ihren jährlichen Astronomietag durch. Auch der Hardheimer Astronomie-Kreis öffnete die Walter-Hohmann-Sternwarte und beteiligte sich an der bundesweiten Aktion des VdS.

Bei klaren Sichtverhältnissen konnten etwa 50 interessierte Besucher im Verlauf des Abends ab Einbruch der Dunkelheit den Sternenhimmel mit dem dortigen Teleskop näher erkunden. Neben vielen Erwachsenen waren auch einige Kinder mit dabei, die mit Begeisterung den Erläuterungen von Hans-Jürgen Wulfrath folgten und durch das Teleskop blickten.

Hans-Jürgen-Wulfrath, der zu den Mitbegründern der Sternwarte gehört, visierte mit Unterstützung von Roland Brenneis verschiedenste Sternenbilder am Himmel an und erläuterte diese den interessierten Besuchern.

Neben dem großen Wagen zeigte er unter anderem den Polarstern, den hellsten Stern „Sirius“ und den Orion Nebel am nächtlichen Sternenhimmel. Die Besucher staunten nicht schlecht über die tollen visuellen Wahrnehmungen mit den stets kurzweiligen, fundierten Erläuterungen. Trotz der abendlichen Kälte verweilten die meisten Besucher längere Zeit auf der Walter-Hohmann-Sternwarte und stellten interessiert Fragen zu ihren eigenen Beobachtungen.