Hardheim

Tischtennisabteilung des TV Hardheim zog Bilanz 15 Kinder besuchen das Jugendtraining / 20 Erwachsene aktiv

„Saison der Rekorde“ für 1. Mannschaft

Archivartikel

Hardheim.Auf ein durchaus ereignisreiches Jahr blickte die Tischtennisabteilung des TV Hardheim in ihrer am Dienstag im Sportheim abgehaltenen Mitgliederversammlung zurück.

Wie Abteilungsleiter Jürgen Künkel eingangs festhielt, umfasst die Abteilung derzeit rund 180 Mitglieder. Etwa 20 Erwachsene nehmen am aktiven Spielbetrieb teil, im Training sind jeweils zwischen fünf und zwölf Erwachsenen anwesend.

„In der zweiten Mannschaft liegt trotz eines Aufwärtstrends im Erwachsenenbereich der ersten Mannschaft einiges im argen“, merkte Künkel an und appellierte an die Mitglieder, durch eigenen Einsatz die Abteilung voranzubringen: „Nur so kann es laufen“, betonte er.

Am laufenden Spielbetrieb der bereits beendeten Spielrunde 2018/19 nahmen drei Mannschaften teil. Die von Michael Frank und Oliver Kropf trainierte Schülermannschaft startete in der Jugendbezirksklasse Buchen/Tauberbischofsheim und belegte den 7. Platz.

Die zweite Herrenmannschaft schloss die laufende Runde mit dem 6. Platz ab. Einmal mehr in bester Form präsentierte sich die erste Mannschaft, die nach dem souverän gemeisterten Aufstieg in die Bezirksklasse Buchen-Tauberbischofsheim auf Anhieb auf dem zweiten Platz landete und in den Relegationsspielen nur knapp den Aufstieg in die Bezirksliga verfehlte.

Bei den Vereinsmeisterschaften wurde der beim Tischtennis-Bezirksfachtag des Altkreises Buchen mit der Spielernadel in Silber für 25 Jahre aktives Spielen ausgezeichnete Thomas Oelerking als Vereinsmeister ausgezeichnet, nachdem er im Finale Lukas Dyszy besiegte. Helmut Kuhn und Ralf Wagner belegten zusammen den dritten Platz.

Beim Verbandspokal in Großsachsen unterlag man dem SV Eggestein II. Groß war die Freude dafür aber bei den heuer in der Hardheimer Sporthalle ausgerichteten Bezirkspokalendspielen des Tischtenniskreises Buchen sowie dem Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften des Tischtennisbezirks Buchen: „Hier wurde guter Tischtennis-Sport geboten“, hob der Abteilungsleiter hervor, ehe er auf den geselligen Bereich zu sprechen kam. Diesen dominierten die Weihnachtsfeier mit stimmungsvollem „Bücherturnier“.

Künkels abschließender Dank galt allen Aktiven, Wolfgang Großkinsky, Willi Malter sowie der TVH-Vorstandsebene für die stets gute und solide Zusammenarbeit.

Die Berichte über den laufenden Trainingsbetrieb eröffneten Michael Frank und Oliver Kropf, die über den Jugendbereich informierten. Etwa 15 Kinder besuchen derzeit regelmäßig das Training. „Sie sind sehr motiviert, was einen soliden Grundstock bildet“, erklärte Frank, der sich mit Jugendleiter Oliver Kropf und zwei Vätern um die Tischtennisjugend kümmert.

Tischtennistage in der Hardheimer Grundschule und der Grundschule Gerichtstetten konnten das Interesse bei weiteren Kindern wecken, während die Teilnehmerzahlen bei den Minimeisterschaften weiterhin zurückgehen. Dies sei jedoch eine landesweit zu beobachtende Entwicklung, so Kropf.

Für Ralf Wagner berichtete Alexander Wagner über die erste Mannschaft, deren Saison 2017/18 im Rückblick als „Saison der Rekorde“ bezeichnet werden könne. „Sowohl sportlich als auch menschlich war alles hervorragend“, bemerkte Wagner. Für die kommende Saison strebe man den Klassenerhalt in der Bezirksklasse Buchen-Tauberbischofsheim an.

Für die zweite Mannschaft sprach Jürgen Künkel. Er verwies auf 16 Spiele mit jeweils 13 Spielern in Vor- und Rückrunde sowie eine „nicht immer erfolgreich verlaufene Runde“. Für die Zukunft sei die größere Bereitschaft einzelner Spieler wünschenswert.

Kassier Volker Müller informierte sodann über die Finanzen. Kassenprüfer Benjamin Reiter bescheinigteihm eine korrekte Buchführung. Ein Grußwort kam von TVH-Vorstandsmitglied Eric Bachmann, der auch die Entlastung leitete. ad