Hardheim

Krankenhaus-Förderverein Arztvortrag über Vorhofflimmern

Schlaganfällen vorbeugen

Archivartikel

Hardheim.Das vom Freundes-und Förderkreis Krankenhaus angebotene Vortragsthema „Vorhofflimmern, Verhindern und Vorbeugen eines Schlaganfalls“ fand große Resonanz, wie der Vorsitzende Fritz-Peter Schwarz bei seiner Begrüßung und Einführung in das Thema feststellte.

Die vom Referenten, Dr. Andreas Mövius, Internist am Krankenhaus Hardheim, an den Anfang seiner Ausführungen gestellte Zahl von über 27 000 Schlaganfällen im Jahr, wovon jeder fünfte seine Ursache im Vorhofflimmern hat, überraschte viele Zuhörer ebenso wie die Tatsache, dass rund zwei Prozent der Bevölkerung an Vorhofflimmern leiden, davon wiederum sind 15 Prozent älter als 80 Jahre alt.

Ursachen können vielfältiger Art sein, wobei Bluthochdruck, Herzklappenfehler und Herzmuskelerkrankungen den größten Anteil einnehmen, aber auch Übergewicht, Bewegungsmangel, Überernährung und Stoffwechselerkrankungen seien vermeidbare Risikofaktoren, so Dr. Mövius.

In nicht wenigen Fällen sei es äußerst schwierig, die genaue Ursache zu diagnostizieren. Bei Nichterkennen oder Nicht-Therapierung sei die Gefahr groß, dass sich ein Gerinnsel in der Aorta löst und im Gehirn einen Schlaganfall auslöst.

Weiter ging Dr. Mövius auf den Einteilungsparameter der Patienten mit einem besonders hohen Risiko für einen Schlaganfall ein und erläuterte die verschiedenen Therapiemöglichkeiten, beispielsweise auf die verschiedenen Medikationen, die Bildung von Blutgerinnung zu hemmen. Auch hier sei es wichtig, individuell auf den Patienten ausgerichtet, das entsprechende Medikament zu verabreichen.

Abschließend wies der Referent darauf hin, dass es bei ungewohnt schnellem und unregelmäßigem Herzschlag, bei Herzstolpern und Herzrasen sinnvoll ist, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen.

Mit einem Präsent bedankte sich Fritz-Peter Schwarz bei Dr. Mövius für den informativen Vortrag und verwies auf den Folgevortrag am Dienstag, 28. Mai, „Schlaganfall durch Verengung der Halsschlagader – Ursachen, Diagnose und Therapie“, Referent Dr. Dr. Schmandra, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie in Bad Neustadt/Saale. fps