Hardheim

Realschule Hardheim

Schüler diskutierten mit MdB Alois Gerig

Archivartikel

Hardheim.Abwechslung vom Stundenplan gab es am Dienstag für die Neunt- und Zehntklässler der Realschule des Walter-Hohmann-Schulverbunds. Im Rahmen des heuer auf die EU eingehenden „Europäischen Schulprojekttags 2019“ stellte sich Bundestagsabgeordneter Alois Gerig den Fragen der Jugendlichen.

Toleranz ist Voraussetzung

Nach kurzer Einleitung von Schulleiter Harald Mayer ging der CDU-Politiker kurz auf seine Vita ein und betonte, dass Demokratie auch Toleranz voraussetze. Im Hinblick auf Europa verdeutlichte Gerig den Wert des Euro als gemeinsame Währung und des Entfalls von Grenzkontrollen in Europa, was vieles erleichtere. Auch thematisierte er den geplanten EU-Ausstieg Großbritanniens und leitete damit zum Populismus über, der zusehends die Demokratie gefährde.

Viel Zeit nahm sich Alois Gerig für die zahlreicher Fragen der Schüler, deren großes politisches Interesse sich in einem lebhaften Diskussionsforum äußerte. Zur Sprache gebracht wurden unter anderem die Flüchtlingskrise, die Gefahr von Terroranschlägen auf europäischem Gebiet, die Bedeutung Deutschlands für die EU, den umstrittenen „Artikel 13“ sowie das Klimaschutz-Engagement der EU. In einem kurzen Ausriss informierte der erstmals 2009 in den Deutschen Bundestag gewählte Politiker noch über seine Tätigkeit in Berlin, die neben den 23 Sitzungswochen pro Jahr auch viele Termine im Wahlkreis Odenwald-Tauber umfasst. ad