Hardheim

Goldene Ordens-Profess Festgottesdienst in Gengenbach

Schwester Elfriede feiert Jubiläum

Hardheim/Gengenbach.Die Hardheimer denken noch gerne an die Ordensschwestern, die viele Jahrzehnte lang das Leben in der gemeinde und im Krankenhaus mit prägt haben. Den etwas Jüngeren wird zumindest noch die ehemalige Gemeindereferentin Schwester Elfriede (Schmitt) in Erinnerung sein, die auch Religionsunterricht in der Schule erteilte und zusammen mit der Kindergarten- und Krankenschwester im Marstall wohnte. Außerdem ist sie bekannt durch ihre Arbeit im Pfarrbüro, von der Kommunionvorbereitung und der Schola sowie von mancher Tätigkeit im Pfarrheim und in der Sakristei.

Am heutigen Samstag feiert Schwester Elfriede im Mutterhaus der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu in Gengenbach ihr goldenes Profess-Jubiläum. Seit 50 Jahren gehört sie dem Orden an. Der Festgottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Mutterhaus-Kirche.

Während ihres 50-jährigen Wirkens hat Schwester Elfriede etwa die Hälfte der Jahre in Hardheim gelebt und gearbeitet. Sie war zunächst Seelsorge-Helferin in der Erftalgemeinde und dann Gemeindereferentin. 1970 kam sie in die Erftalgemeinde. Mit der Auflösung des Schwesternkomvents und dem damit verbundenen Weggang der Ordensschwestern aus Hardheim Anfang Juli 1993 siedelte auch sie ins Mutterhaus nach Gengenbach über. Dort hält sie Kontakt zu den Gengenbache Schwestern in Chile und betreut die Schwestern, wenn sie zu Besuch nach Deutschland kommen. Außerdem fährt sie mit diesen Schwestern zu den Franziskus-Gedenkstätten in Assisi. i.E.