Hardheim

DRK-Ortsverband Walldürn zog Bilanz Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft / Reges Vereinsleben / Vielfältige ehrenamtliche Tätigkeit in der Stadt und im Kreisverband

Sehr positive Entwicklung genommen

Archivartikel

Auf ein arbeitsreiches und sehr erfolgreiches Vereinsjahr 2017/18 blickte am Freitag im Café Leiblein der DRK-Ortsverein Walldürn im Verlauf seiner Generalversammlung.

Walldürn. Ehrungen und der Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr prägten die Hauptversammlung des Roten Kreuzes. Vorsitzender Markus Huber erinnerte an sechs Vorstandssitzungen, eine Klausurtagung sowie eine Sitzung wegen der Satzungsänderung, ferner 3 Kreisvorstandssitzungen und eine Sondersitzung des DRK-Kreisverbandes Buchen wegen der Umstrukturierung im Kreisverband.

An besonderen Aktivitäten wurden die Arbeitseinsätze in den eigenen DRK-Räumlichkeiten, drei Doppel-Blutspendetermine und die Blutspenderehrung durch die Stadt Walldürn genannt. Vertreten war der DRK-Ortsverein beim Neujahrsempfang der Stadt und der Bundeswehr. Die Fahnenabordnung war vier Mal bei Veranstaltungen im Einsatz. Des Weiteren beteiligte sich der DRK-Ortsverein beim „Walldürner Weihnachtszauber 2017“. Die Mitgliederzahl beläuft sich auf 150.

Bereitschaftsführer Manuel Sturm machte deutlich, dass die vielen ehrenamtlich tätigen Helfer auch im vergangenen Jahr wieder alle Hände voll zu tun hatten.

Besonders erwähnt wurden vom Bereitschaftsführer die zahlreichen Dienstabende, technische Dienste, 23 Sanitätswachdienste bei Veranstaltungen, 175 Einsätze und die dabei geleisteten insgesamt 411 Helferstunde der Helfer-vor-Ort-Gruppe. Auch die Aus- und Fortbildung setzte man fort.

Bereitschaftsführer Manuel Sturm informierte auch über die geselligen Veranstaltungen, die Tätigkeiten der Gerätewarte und den Sachstand bei Geräten und Ausrüstung.

Katastrophenschutz-Betreuung

Den Bericht der Katastrophenschutz-Betreuungsgruppe erstattete Fabian Berger, der hierbei aufzeigen konnte, dass diese sich derzeit aus 25 Einsatzkräften, drei Feldköchen, vier Zugführern und zwei Gruppenführern zusammensetzt. In den zurückliegenden zwölf Monaten nahmen die Mitglieder an einem Gruppenführerlehrgang und an einem Zugführerlehrgang sowie an verschiedenen Kärcher Feldkoch-Workshops, an der BHP25-Übung des Neckar-Odenwald-Kreises sowie an den Leistungsmodulen „Betreuung und Erstversorgung“ und diverse Aufträge/Einsätze des Feldkochtrupps teil.

Annalena Löhr als JRK-Leiterin informierte darüber, dass die Jugendrotkreuzgruppe des DRK-Ortsvereins Walldürn derzeit aus zwölf Kindern und Jugendlichen und sechs Gruppenleitern besteht und im zurückliegenden Jahr sechs Übungseinsätze sowie zwei Aktionsgruppenstunden zu verzeichnen hatte.

Des Weiteren berichtete sie darüber, dass sich die Jugendrotkreuzgruppe im zurückliegenden Vereinsjahr 38 Mal jeweils montags zur wöchentlichen Gruppenstunde traf, an den Helfereinsätzen während der drei Blutspendetermine beteiligt war, einen Tagesausflug zur Rettungswache in Buchen durchführte, sich mit einem Aktionsnachmittag am Kinderferienprogramm der Stadt Walldürn beteiligte sowie eine Weihnachtsfeier veranstaltete.

Eine zufriedenstellende Abschlussbilanz aufzuweisen hatte der vom 2. Vorsitzenden Michael Wöhl für die verhinderte Schatzmeisterin Alexandra Linemann vorgetragene Kassenbericht.

Die beiden Kassenrevisoren Rainer Wöhl und Magdalena Dunkel bestätigte eine ordentliche und tadellose Buchführung.

Bürgermeister-Stellvertreter Jürgen Schmeiser übermittelte die Grüße der Stadt Walldürn und würdigte die ehrenamtlichen Leistungen des DRK-Ortsvereins. Dieser sei ein Aktivposten sowohl innerhalb der Stadt Walldürn als auch des DRK-Kreisverbandes und habe eine sehr positive Entwicklung in den letzten Jahren genommen.

Bürgermeister Volker Rohm (Hardheim), Stellvertretender Präsident des DRK-Kreisverbandes Buchen, dankte dem innerhalb des Kreisverbandes sehr rührigen und äußerst aktiven Ortsverein für dessen stets vorbildlichen, selbstlosen Einsatz und beispielhaftes Engagement sowie für die hervorragende Jugendarbeit.

Grußworte und Ehrungen

Grußworte von DRK-Kreisgeschäftsführer Joachim Hermann sowie dem stellvertretenden Stadtkommandant der n Feuerwehr, Tobias Hauke, folgten.

Sodann nahmen der stellvertretende Kreisvorsitzende Volker Rohm, DRK-Kreisgeschäftsführer Joachim Hermann und Bürgermeister-Stellvertreter Jürgen Schmeiser, der Vorsitzender Markus Huber, und dessen Stellvertreter Michael Wöhl Ehrung vor: Wolfgang Döhling ist seit 45 Jahren Mitglied, Diana Wöhl und Reiner Wöhl sind seit 35 Jahren dabei, Monika Niesporek seit 20 Jahren sowie Fabian Berger, Jürgen Hartmann, Nico Hartmann, Sarah Hofmann und Timo Mackert zehn Jahre sowie Magdalena Dunkel, Martin Folhoffer und Nicolas Schubert seit fünf Jahren.

Mit dem Bestpreis des Vorsitzenden Markus Huber für das zurückliegende Vereinsjahr 2017/18 ausgezeichnet wurden der stellvertretende Bereitschaftsführer und Gruppenführer Robin Rusnak sowie der Ausbilder Erik Enders.

Nach erfolgreicher Teilnahme an den entsprechenden Fachlehrgängen zu neuen Zugführern ernannt wurden Fabian Berger und Robin Rusnak, des Weiteren zum Gruppenführer der Verpflegungsgruppe Florian Stumpf. ds