Hardheim

Chortreffen des Sängerkreises Buchen in Hardheim Kritik- und Freundschaftssingen / Jürgen Fassbender kompetenter Juror

Sie alle verbindet die Freude am Singen

Hardheim.Sie haben Freude am Singen, bereichern Veranstaltungen, bereiten mit ihre Darbietungen anderen Freude und tragen zudem zur Pflege und zum Erhalt wertvollen traditionellen und auch modernen Liedgutes bei: Dieses Bemühen bekundeten auch zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftschöre des Sängerkreises Buchen am Sonntag beim Chortreffen in Hardheim. Sie erwiesen damit gleichzeitig dem mit der Organisation betrauten „Liederkranz“ Hardheim ihre Referenz anlässlich dessen 160-jährigem Bestehens.

Es gab sowohl ein Freundschaftssingen als auch ein Kritiksingen, bei dem sich die beteiligten Chöre im Anschluss an ihre Auftritte der fachlichen Beratung des renommierten Chorfachmannes Jürgen Fassbender aus Limburg stellten und dessen Betrachtungen und Empfehlungen für weiteres erfolgreiches Wirken dankbar zur Kenntnis nahmen.

Jürgen Fassbender Juror

Fassbender ist bekannt in Sängerkreisen ob seines Einsatzes für das Chorwesen. Er leitet mehrere Chöre in Limburg und ist als Gastdirigent, Juror, Dozent, Workshopleiter und Autor tätig. Im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten verdeutlichte er , wie die Aufgaben der Chöre aussehen, wie neue Wege gesucht und gefunden werden können, welche Literatur und welche Konzertformate er für empfehlenswert hält und wie sich vor allem auch für Männerchöre junge Leute als Aktive finden lassen.

Vor allem sollten deren Wünsche zur Kenntnis genommen und ernsthaft gearbeitet werden, erläuterte der Fachmann. Fassbender, der mit souveräner Kompetenz überzeugte, sprach auch von der Bedeutung der Auswahl der Literatur und von dem allgemein notwendigen und empfehlenswerten Ansporn, Neues zu singen, sich an neue Ideen heran zu wagen und sich auch an Kritiksingen zu beteiligen. Den konstruktiven Blick von außen zu akzeptieren und Anregungen, Hilfe und Impulse anzunehmen, sei dienlich.

Optimum an Leistungsvermögen

Fassbender erkannte das Bemühen des Sängerkreises und die Abhaltung solcher „Chortreffen“ an. Er lobte in diesem Zusammenhang auch die passende Atmosphäre in der Erftalhalle.

Bei den Auftritten der Chöre wurde das zielstrebige, engagierte und nicht zuletzt ehrgeizige Wirken der jeweiligen Chorleiter deutlich, zusammen mit ihren Chören ein Optimum an Leistungsvermögen zu erreichen. Vollauf begeisternd waren im Verlauf der Veranstaltung vor allem die Auftritte und das sängerische Leistungsvermögen der zur Teilnahme am Kritiksingen bereiten Chöre. Dazu gehörte der als Konzertchor im BCV eingestufte Männergesangverein „Sängerbund“ Altheim unter der Leitung von Dirigent Michael Wüst.

Dieser hatte auch mit dem gemischten Chor des MGV „Frohsinn“ Walldürn eine anerkennenswerte Leistung erarbeitet. Und schließlich vermochten die gesanglich spektakulären und die Zuhörer überzeugenden Konzertchöre „ Cantus M“ und „ Cantamus“ des „Liederkranzes“ Buchen Michael Wüsts unermüdlichen Einsatz und wertvolles Wirken als Dirigent für die Sache des Gesangs deutlich hörbar werden zu lassen.

Gemeinschaftschöre en vogue

Wie wertvoll und wichtig die Bereitschaft zu enger und zielgerichteter Zusammenarbeit von Chören ist, wurde bei den gemeinsamen Auftritten der Männerchöre aus Hettingen und Schloßau mit Jürgen Seemann als großartigem Tenorsolist sowie der Männerchöre Hettingen, Höpfingen und Schlossau unter der Leitung von Joachim Kirchgessner deutlich. Dieser führte mit kompetenten Betrachtungen zu den einzelnen Darbietungen durch das Programm.

Als weiterer Gemeinschaftschor stellten sich die Männerchöre aus Höpfingen und Mudau unter Leitung von Gerhard Bönig vor. Am Freundschaftsssingen nahmen der gemischte Chor des Gesangvereins „Liederkranz“ Hardheim (Leitung Wilfried Bauch), der gemischte Chor des Gesangvereisn „Liederkranz“ Eberstadt (Leitung Stefan Frey), der Gesangverein „Harmonie“Hettigenbeuern (Leitung Magnus Balles), der zahlenmäßig äußerst große und mitreißend singende Chor des MGV „Eintracht“ Gerichtstetten (Leitung Dieter Kaiser), der Gesangverein „Liederkranz“ Waldhausen ( Leitung Christian Roos) und der Gesangverein „Frohsinn“ Waldstetten (Leitung Michael Henn) teil.

Das weitere Programm gestalteten der MGV „Frohsinn“ Mudau (Leitung Gerhard Bönig), der Männerchor und der gemischte Chors des Gesangvereins Höpfingen (Leitung Gerhard Bönig) und der MGV Hainstadt (Leitung Sebastian Scheuermann).

Die Auftritte der Chöre wurden jeweils mit Anerkennung und dankbarem Beifall bedacht. Vorsitzende Andrea Neuser verwies bei der Begrüßung auf das 160-jährige Bestehen des Hardheimer Gesangvereins. Anlässlich seines Jubiläums richte dieser gerne das Chortreffen aus. Grüße galten den Vorstandsmitgliedern des Sängerkreises Buchen, Kreischorleiter Michael Wüst und dessen Stellvertreter Joachim Kirchgessner.

Bürgermeister Volker Rohm betonte den Wert des Gesangs und des Singens im Chor und zeigte sich davon überzeugt, dass der Gesang mit seiner „eigenen Sprache“ Menschen über alle Grenzen hinweg verbinden kann. Er sah im Gesang den „Grundstein für Feste“ und zum Feiern in Gemeinschaft gelegt. Bei Wertungssingen erfahre der Chorgesang eine besondere Würdigung, die Freude am Singen könne durch positive Bewertungen gesteigert werden.

Der stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises, Peter Schäfer, freute sich über die Anwesenheit des Kreisehrenvorsitzenden Leonhard Heck und der Ehrenmitglieder Bernot Ballweg und Gerhard Trunk sowie der Vorsitzenden Andrea Egenberger-Henn und deren Unterstützung trotz Krankheit.

Dem Gesangverein Hardheim dankte Schäfer für die Ausrichtung der Veranstaltung, Jürgen Fassbender für die Bewertung.

Info: Weitere Bilder von dem Chortreffen sind in einer Fotostrecke im Internet unter www.fnweb.de zu sehen.