Hardheim

CfD Hardheim Voller Terminplan / Peter Friedemann geehrt

Siebter in der Weltrangliste

Hardheim.Der Club für Drachenflugsport (CfD) Hardheim blickte in seiner Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Die Pokale des traditionellen Odenwald-Pokalfliegen blieben allesamt in Hardheim. Erster wurde Peter Friedemann vor Manfred Pientka bei den Drachenfliegern und Clemens Ruf bei den Gleitschirmpiloten.

Weitere Aktivitäten waren Flüge im Gebirge in Österreich, Italien und an der vereinseigenen Schleppwinde auf dem Truppenübungsplatz in Külsheim.

Ein weiterer Wettbewerb ist der Streckenflugpokal, bei dem die besten drei Streckenflüge des Jahres addiert werden. Wie zu erwarten, belegte Peter Friedemann den ersten Platz vor Manfred Pientka, Franz Schütz, Stefan Münch und Rolf Münch. Bei den Gleitschirmfliegern wurde Clemens Ruf Erster vor Peter Kleu.

Peter Friedemann konnte sich durch nationale und internationale Wettbewerbe in der Weltrangliste auf den 7. Platz kämpfen (Klasse FAI 5). Mit der deutschen Nationalmannschaft kehrte er mit einer Silbermedaille aus Mazedonien zurück. Sein Ziel ist es, in diesem Jahr nochmals „anzugreifen“, um für die nächste Weltmeisterschaft 2020 in Florida/USA direkt nominiert zu werden.

Nach den Berichten des Vorsitzenden (Manfred Pientka), des Schriftführers (Bernd Haberhauer) und des Kassenwarts (Franz Schütz) wurde der Vorstand entlastet.

Zur Wahl standen dieses Jahr die Vorstandsposten des Vorsitzenden, Schriftführer und des Kassenwarts. Manfred Pientka (Vorsitzender), Bernd Haberhauer (Schriftführer) und Franz Schütz (Kassenwart) wurden wieder gewählt. Heidi Richter und Gaby Hauck fungierten als Kassenprüferinnen und bestätigten eine sehr gewissenhafte Kassenführung. Beide wurden als Prüferinnen für 2019 bestätigt.

Für die kommende Flugsaison ist der Terminplan mit dem Vereinspokal, Flugwochenenden mit der vereinseigenen Schleppwinde, dem Odenwaldpokalfliegen, Flugtage im Gebirge, Teilnahmen an verschiedenen Wettbewerben und einem Vereinsausflug prall gefüllt.

Bürgermeister Volker Rohm würdigte die vorbildliche Arbeit des Vereins und wünschte den Aktiven für die Zukunft alles Gute und unfallfeie Flüge.

Manfred Pientka dankte dem Bürgermeister für die Unterstützung durch die Gemeinde im vergangenen Jahr.