Hardheim

Oberst a.D. Hoffmann

„Soldaten waren hier willkommen“

Hardheim/Walldürn.Mit Oberst a.D. Wolfgang Hoffmann bezieht ein ehemaliger Kommandeur von Hardheim Stellung zur Entscheidung der Bataillonsstationierung: „Als ehemaliger Soldat, der von 1978 bis 1990 in Hardheim Dienst getan hat, zuletzt sechs Jahre als Kommandeur und Standortältester, freue ich mich besonders über die Aufstellung des PzBtl 363 in der Carl-Schurz-Kaserne. Nicht zuletzt, weil wir Soldaten Hardheim als Standort erlebt haben, in dem man willkommen war und als Mitbürger akzeptiert wurde. Wir haben uns immer wohlgefühlt. Ich bin sicher, den Soldaten, die hier in Zukunft Dienst tun werden, wird es genauso gehen. Ihnen und ihren Familien wünsche ich von Herzen, dass sie schnell heimisch werden.

Für Hardheim bedeutet diese Aufstellung, dass der Standort für die Zukunft sicher ist. Dies wird Belastungen bringen – Panzer machen immer Lärm und manchmal richten sie Schäden an – aber auch wirtschaftlichen Gewinn.

Für das Panzerbataillon ist der Standort wegen des großen Standortübungsplatzes mit Schießanlage, der direkt von der Kaserne aus zu erreichen ist, hervorragend geeignet. Besser geht es kaum. Ein kleiner Wermutstropfen ist die Tatsache, dass zwei Kompanien nicht neu aufgestellt werden, sondern aus Bayern und Thüringen nach Hardheim verlegt werden. Für die Standorte dort ist das natürlich ein bitterer Tag. Für die betroffenen Soldaten und ihre Familien hat es einen Umzug oder die Wochenendehe zur Folge.“ i.E.