Hardheim

Ortsteile von Hardheim

Störstoffsäcke werden verteilt

Hardheim.Im Juni 2018 waren in den Ortsteilen ohne Hardheim-Kerngemeinde erstmalig die roten Säcke für Störstoffe als Jahresbedarf verteilt worden. Um die Haushalte rechtzeitig mit einem neuen Vorrat an Störstoffsäcken zu versorgen, werden diese im Juni diesen Jahres wieder von der KWiN nachverteilt.

Die Verteilung wird am Abfuhrtag der Bioenergietonnen mit dem grünen Deckel, Donnerstag, 13. Juni, stattfinden.

Die neue Lieferung von Störstoffsäcken wird rollenweise in die Griffleisten der geleerten Bioenergietonnen gesteckt. Es ist daher Bedingung für den Erhalt neuer Störstoffsäcke, dass die geleerte Bioenergietonne auch tatsächlich so lange im Freien zugänglich stehenbleibt, bis eine oder mehrere Rollen mit Störstoffsäcken angebracht worden sind. Es werden keine Rollen mit Störstoffsäcken an der Haustür abgelegt oder in Briefkästen geworfen.

Die Verteilung der Störstoffsack-Rollen erfolgt kostenfrei; die Anzahl in Abhängigkeit von den vorhandenen Bioenergietonnen mit grünem Deckel des betreffenden Haushalts.

Aufgrund der absehbaren Änderung des Abfallsystems wird nur noch der Bedarf für ein halbes Jahr verteilt: Bei Bioenergietonnen mit jeweils 60 oder 80 Litern eine Rolle, bei Bioenergietonnen mit jeweils 120 Litern zwei Rollen und bei Bioenergietonnen mit jeweils 240 Litern vier Rollen. Pro Rolle sind jeweils zwölf Störstoffsäcke vorhanden.

Haushalte mit gemeinsamer Bioenergietonne, zum Beispiel in Haus- und Müllgemeinschaften, erhalten gemeinsam die zu ihrer Bioenergietonnen-Größe passende Anzahl an Störstoffsäcken verteilt.