Hardheim

Ferienaktion des TC Hardheim Stefan Müller organisierte drei abwechslungsreiche Tage

Viel Spaß im Tennis-Camp

Archivartikel

Hardheim.Gleich mehrere abwechslungsreiche und sportlich geprägte Ferientage mit Schnuppertennis hat Jugendwart Stefan Müller vom TC Hardheim im Rahmen des Hardheimer Ferienprogramms organisiert und vorbereitet. Unterstützt wurde er von Hans Laub, Edgar Busch, Sabine Neumann, Helga Brauch, Birgit Baumann, Edda Ries, Amelie Seitz-Böna, Marita Seeber sowie von Monika Herzig-Müller und Irmgard Barth in der Küche.

Nahezu 30 Jungen und Mädchen im Alter zwischen sieben und 13 Jahren erleben bis einschließlich heute, Mittwoch, auf den Tennisplätzen bei der Wohlfahrtsmühle und in deren Umgebung vielfältige Abwechslung.

Rund 30 Kinder wurden betreut

Wie in den Vorjahren wussten die Club-Akteure im Verlauf der jetzt schon zurückliegenden zwei Tage im Feriencamp die Jungen und Mädchen mit einem reichen und vielseitigen Programm zu begeistern. Klar, dass das Tennisspiel und der Erwerb der hierfür wesentlichen Fertigkeiten eine nicht unwesentliche Rolle spielte.

Grundlagen beigebracht

So vermittelten die Programmgestalter den Jungen und Mädchen die Anfänge des Tennisspiels und brachten ihnen die Grundlagen der Sportart bei. Das ging bei den jungen Tenniscracks sehr rasch vonstatten. Sie ließen ganz schön schnell ihre Fertigkeiten beim Spiel mit dem kleinen weißen Ball ersichtlich werden und waren mit Begeisterung bei der Sache.

So war es kein Wunder, dass Aufschläge, Vor- und Rückhandspiel schnell funktionierten und die Kinder mit Enthusiasmus bei der Sache waren. Beigebracht wurden ihnen auch die Spielregeln und Spielstrategien, so dass sie jede freie Minute zum Tennisspiel nutzten.

Daneben gab es aber auch anderweitige Abwechslung im Verlauf der Ferientage beim TC gemäß des von Stefan Müller konzipierten Programms in Abstimmung mit seinen Mitstreitern. So zum Beispiel auch Fußballtennis . Im Anschluss an jede ob der großen Hitze dankbar angenommene Abkühlung und auch nach den immer wieder gefragten Spaziergängen in der Erf wurde an mehreren Objekten und auf Unterlagen mit Kreide und Farben gemalt. Es gab Brettspiele und es blieb ausreichend Zeit, besonders liebgewordenen Beschäftigungen nachzugehen.

Für Verpflegung war gesorgt

Für Getränke und Verpflegung war gesorgt durch Monika Herzig- Müller und Irmgard Barth. Alles in allem hatten die Kinder ihre helle Freude an dieser Tennis-Ferienfreizeit hatten und genossen alle Angebote bei bester Stimmung. Z