Hardheim

TSV-Sportfest in Höpfingen Hochsommerliche Temperaturen machten sich teilweise am Besuch bemerkbar / Firmen- und Jugendturniere / Pokalspiele

Vier Tage lang Fußball, Beach-Volleyball und Unterhaltung satt

Archivartikel

Höpfingen.Für das neue TSV-Vorstandsquartett des TSV Höpfingen mit Verena Dorner, Steffen Kuhn, Dominik Mechler und Michael Volk war das Sportfest vom 27. bis 30. Juli eine „Premiere“ als gemeinsame Hauptverantwortliche.

Unterstützt wurden sie insbesondere von dem „TSV-Event-Team“, den weiteren Vorstandsmitgliedern, vielen Helfern und der Höpfinger DRK-Bereitschaft bei der Ausrichtung des Sport- und Unterhaltungsprogramms sowie dem gastronomischen Angebot auf dem weiträumigen Areal des TSV, zu dem das Sportgelände, „Biergerdle“, Festzelt, „Kaffeehaus“ und die Beach-Volleyballgelände gehören.

Aufgrund der Tropenhitze war man mit der Resonanz zufrieden und hatte mit Improvisationskunst dieser getrotzt.

Erfolgreich startete das Fest am Freitag (die FN berichteten) und wurde am Samstag mit dem 20. Freizeit-Beach-Mixed-Turner der TSV-Volleyballabteilung in ihrem Jubiläumsjahr zum 25-jährigen Bestehen fortgesetzt. 15 Freizeitteams kämpften begeistert auf dem Beachgelände um den begehrten Pokal, den schließlich die Titelverteidiger „Anglerprofis“ aus Buchen mit nach Hause nehmen durften.

Den Vizetitel holten sich „Die Gremlins“(Tauberbischofsheim) vor den heimischen Teams „Wir werden alt“ und „TSV-Woachebau“. Horst Stolz und Michael Kaiser, unterstützt von Benita Leitner, Calle Leitner und Stefan Hauck, waren federführend für Vorbereitung und Turnierleitung verantwortlich.

Den samstäglichen Fußball-Teil hatte die TSV-D-Jugend-Meisterelf gegen den TSV Amorbach eröffnet. Sie setzte sich spielfreudig mit 6:0 durch. Programmlich musste kurzfristig „umgebaut werden: So spielten die TSV-B-und-A-Junioren ein vereinsinternes Derby aus und es kam zu einem „Blitzturnier“, das der TSV Höpfingen III vor den AH-Teams des TSV Höpfingen und von Blau-Weiß Neckargemünd gewann.

Als „Sieger“ wurden aber die AH-Akteure aus Neckargemünd um Sportfreund Murat Korkmaz geehrt, denn sie zählen seit Jahren zu den „Stammgästen“ des TSV-Sportfestes. Abends schwächelte etwas der Zuspruch bei „Partyrock“ im Festzelt.

Am Sonntagvormittag waren ohne Tabellenzwang aufspielende Nachwuchsfußballer beim Spielfest am Werk: Stolz durften am Ende die Bambini von TV Hardheim I und II, SpVggHainstadt, SG Erfeld/Gerichtstetten sowie TSV Höpfingen I, II und III genauso Ehrenmedaillen in Empfang nehmen wie auch die F-Junioren von TV Hardheim, SV Pülfringen, Eintracht Walldürn I,II und III sowie TSV Höpfingen I und II.

Beifall und Ehrungen waren auch den E-Junioren-Ensembles von TSV Buchen, SV Waldhausen und TSV Höpfingen gewiss, die ab 12 Uhr in Aktion traten. Die Gesamtjugendleitung unter Christof Sauer hatte gemeinsam mit TSV-Jugendtrainern dieses Treffen des Fußballnachwuchses organisiert.

Groß war auch die Zuschauerresonanz beim anschließenden spannenden Pokal-Fußball: So setzte sich TSV Höpfingen II gegen VfR Gommersdorf II, der auf seinen Heimrecht verzichtet hatte, in der zweiten Runde des Kreispokals ebenso durch wie der TSV Höpfingen I gegen Landesligamitbewerber TSV Tauberbischofsheim in der zweiten Runde des BFV-Pokals.

Auf dem Beach-Volleyball-Areal wurden parallel unter der Regie von Horst Stolz die TSV-Beachclubmeisterschaften ausgetragen. Unter neun Startern erspielte sich Volleyball-Routinier Heinz Bach souverän die Club-Meisterschaft vor Stefan Hauck, Sebastian Eiermann und Horst Stolz.

Besagte Improvisationskunst ka m am Abend zum Einsatz: Kurzfristig wurde der „Höpfemer Bierabend“ aufgrund des Klimas vom Festzelt ins „Biergerdle“ verlegt. Die Höpfinger Trachtenkapelle unter der Leitung von Peter Fieger begeisterte bei romantischem Ambiente. Besondere Grußworte galten bei diesem ersten „Open-Air-Bierabend“ Ehrenvorsitzendem Günter Kuhn, Bürgermeister Adalbert Hauck und MdB Alois Gerig. Bei der Verlosung fungierte der neue Ehrenvorsitzende Jürgen Kuhn als „humorvoller Glücksgott“ und Höpfingens Multi-Aktivist Helmut Häfner gewann den Hauptpreis, eine Feschtlesgarnitur mit Grillfest.

Am Montag standen die kleinen Festbesucher nach dem Mittagessen im Fokus beim traditionellen „Kinder, Keks und Kaba“ unter der Leitung von Susanne Sulzer-Kuhn und Steven Bundschuh. Sie hatten Freude beim Ablegen des Fußballabzeichens, auf der Hüpfburg und beim Pferdekutschenfahren mit Ralf und Monika Jaugstetter, ebenso bei der Wasserrutsche und unter der Wasserfontäne. Die neue TSV-Puppe animierte die Allerkleinsten kräftig zum Mitmachen.

Das 20. Kleinfeld-Turnier für Freizeitmannschaften gestaltete sich danach spannend und sportlich hochklassig. Am Turnierende durfte die Firma AZO über den Jubiläumspokal jubeln. Nach Remis in der regulären Spielzeit hatte sie im Finale per Neunmeterschießen gegen das Lehrerkollegium gewonnen.

Im „kleinen Finale“ siegte die Sparkasse Tauberfranken, bei der Jürgen Farrenkopf bei allen bisherigen 20Turnieren aktiv war, über die Firma Grammer.

Dank galt den weiteren teilnehmenden Mannschaften, nämlich der Firma Kuhn, Volksbank Franken sowie den Firmen Eirich, Weiss und Hoffmann und Krippner. Es herrschte beste Laune im „Biergerdle“ und Dankesworte galten auch von Seiten der teilnehmenden Teams dem Organisationsteam um Timo Frisch, Abteilungsleiter Meik Böhrer, Christian Böhrer und Lars Sauer sowie den souverän leitenden Schiedsrichtern. ro