Hardheim

Am 9. April in Amorbach

Vortrag über Hüftprobleme

Archivartikel

Amorbach/Hardheim.Die Hüftgelenksarthrose gehört zu den sogenannten „Volkskrankheiten“ und betrifft inzwischen viele Menschen. Dabei sind nicht nur ältere Patienten, sondern immer mehr auch Jüngere betroffen. Aus diesem Grund bietet die Kolpingfamilie Amorbach im Zusammenwirken mit dem Freundeskreis Krankenhaus Hardheim einen Vortrag im Pfarrheim St. Benedikt, zum Thema „Hüfte – Probleme, Ursachen und Therapie“ am Dienstag, 9. April,19.30 Uhr, an. Die beiden Referenten, Arne Bielung und Dr. Alexander Wolfert, Fachärzte für Chirurgie und Orthopädie am Krankenhaus Hardheim, werden darauf eingehen, wie die Hüftgelenksarthrose entsteht, wie das Fortschreiten verlangsamt werden kann und welche konservativen Behandlungsmöglichkeiten bestehen. Weiter wird aufgezeigt, wie sich die operativen Methoden der Implantation über die Jahre immer weiter verbessert haben, insbesondere die Techniken, um möglichst wenig Muskeln und umgebendes Gewebe zu irritieren. Im Vortrag wird auch erläutert wie mit der AMIS-Methode - die seit Jahren im Krankenhaus Hardheim eingesetzt wird – das Optimum für den Patienten erreicht werden kann. Der Eintritt ist frei.