Hardheim

VHS-Angebot Besuch von Aufführungen des Mainfranken Theaters

Wieder Theaterfahrten

Hardheim/Buchen.Freunde von musikalischen Werken, Schauspielen und Ballettangeboten können weiterhin mit der VHS-Außenstelle Hardheim preisgünstig die Aufführungen des Mainfranken Theaters Würzburg im Rahmen der Vorstellungen für den Theaterring U in der Spielzeit 2019/20 besuchen. Denn die Abonnentenpreise werden für die Inhaber von Mietplatzkarten nicht erhöht werden. Außerdem setzt die VHS ab Buchen über Walldürn, Höpfingen und Hardheim einen Bus nach Würzburg ein.

Ungetrübter Theatergenuss wird trotz der parallel laufenden Sanierungsarbeiten auch in der nächsten allerdings früher endenden Spielzeit 2019/2020 möglich sein, ehe danach dann allerdings in der Spielzeit 2020/2021 insbesondere bei den Schauspielen und musikalischen Aufführungen in einen geeigneten Saal außerhalb des Mainfrankentheaters ausgewichen werden muss, weil dann die Arbeiten am großen Haus durchgeführt werden.

Das neue kleine Haus soll bis zum Herbst 2020 fertiggestellt sein. Mit all diesen Fakten und mit der Vorschau auf die Werke der neuen Spielzeit 2019/20 wartete Intendant Markus Trabusc sowohl bei der Pressekonferenz als auch beim Treffen der Theaterringleiter nach einem zusammenfassenden Überblick über den Verlauf der aktuellen Spielzeit und den Stellungnahmen der Teilnehmer auf. Das Programm orientiert sich an einem „roten Faden“, der möglichst in die Mitte der Gesellschaft führen soll. Nach „Religion“ und „Heimat“ wird man sich unter dem Thema „Familienbande“ in allen Sparten mit diesem Arbeitstitel auseinandersetzen. Mit Blick auf die Wahl dieses Mottos wurde das Spielzeitprogramm erstellt.

Für den Theaterring U wurden folgende acht Werke ausgesucht: am Samstag, 5. Oktober, „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller; am Sonntag, 8. Dezember, das erfolgreiche Musical „Evita“ von Andrew Lloyd Webber/Tim Rice; am Samstag, 1. Februar 2020, die Oper „Der goldene Drache“; am Sonntag, 8. März 2020, das Schauspiel „Die Comedian Harmonists“ von Gottfried von Greiffenhagen/Franz/Wittenbrink; am Sonntag, 5. April, die Oper „Das Rheingold“ von Richard Wagner und zum Abschluss der Spielzeit am Samstag, 6. Juni 2020, die Oper“ I Capuleti e I Montecchi“ von Vincenzo Bellini.

Die beiden Ballettangebote stehen am Samstag, 4. Januar, mit „Es war einmal“ und am Samstag, 2. Mai, mit„mythos“ im Programm. Allerdings versucht der Theaterfahrtleiter Elmar Zegewitz noch, eines der Ballette durch ein Schauspielangebot ersetzen zu lassen.

Bei der VHS-Außenstelle in Hardheim können weitergehende Informationen zum Abschluss eines Abonnements oder zum Erhalt von Eintrittskarten für einzelne Vorstellungen und zu den Fahrtmöglichkeiten ab Buchen eingeholt werden. Z