Heilbronn

Führerscheine eingezogen

Drei Lkw-Fahrer waren betrunken

Heilbronn.Mit gleich drei betrunkenen Lkw-Fahrern hatte es die Heilbronner Polizei zu tun. Im ersten Fall zogen die Beamten am Montag Abend einen Lkw im Bereich der Autobahnanschlussstelle Neckarsulm aus dem Verkehr. Bereits zwischen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau war mehreren Verkehrsteilnehmern aufgefallen, dass der Lkw in Schlangenlinien über alle drei Spuren fuhr. Der 37-jährige Ungar konnte nach mehreren Versuchen gestoppt werden. Ein Atemalkoholtest erbrachte Gewissheit: 2,32 Promille zeigte das Testgerät an. Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben, zudem war eine Sicherheitsleistung fällig. Die Nacht verbrachte er in Polizeigewahrsam.

Auf einem Firmengelände im Heilbronner Industriegebiet Böllinger Höfe fiel am späten Montagabend ein Lkw-Fahrer beim Einparken durch unsichere Fahrweise auf. Ein Zeuge sprach den Mann an und nahm deutlichen Alkoholgeruch wahr. Er alarmierte die Polizei. Ein Atemalkoholtest bei dem 45-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 2,8 Promille. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben

Mit knapp 1,6 Promille Alkohol war am Dienstag gegen 11 Uhr der Fahrer eines Sattelzugs von Öhringen in Richtung Neuenstadt unterwegs. Dabei touchierte er einen Leitpfosten und kam mehrfach von der Straße ab. Weiter soll der Fahrer mehrere Pkw gefährdet haben. In Neuenstadt konnte er aus dem Verkehr gezogen werden. Der Fahrer musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.