Heilbronn

„stuttgartnacht“ 60 Kulturorte öffnen ihre Pforten und locken mit kulturellen Leckerbissen

Feiern bis zum frühen Morgen

Stuttgart.Eine Stadt, eine Nacht, jede Menge Kultur: Am Samstag, 20. Oktober, geht es bei der „stuttgartnacht“ zu mehr als 60 Kulturorten, Zentren, Kinos, Kirchen, Off-Spaces und Clubs. Von Kabarett und Chören über Tanz und Burlesque-Shows bis hin zu Jazz und nächtlichen Stadtführungen – von 19 bis 2 Uhr überraschen die Kulturhighlights der Stadt mit ihrer ganz besonderen Vielfalt. Wer dann noch nicht genug hat, feiert bei den Spätschicht-Partys bis in den frühen Morgen.

Live-Musik zur „stuttgartnacht“ – vielseitiger geht’s nicht. In Stuttgarts ältestem Jazzclub Kiste gibt sich die Band Silverline die Ehre und die Jazz Hall debütiert bei der stuttgartnacht mit der Bow Tie Big Band.

Die Bixtie Boys kehren zur stuttgartnacht an den Ort ihrer Bandgründung zurück und verwöhnen im BIX mit fetten Jazz-HipHop-Instrumentals und Funky Notes aus der Schweiz.

Als ältester Rockverein Deutschlands beweist die Musikinitiative Rock im wildesten Keller der Stadt, dass sie ganz vorne mitmischt: Fürs „stuttgartnacht“-Line-up im Keller Klub hat die MIR spannende Newcomer, rotzfreche Durchstarter und experimentierfreudige Meister verpflichtet. Auch im Landtag gibt es Musik „aller Fraktionen“ – die mythische Steely Dan Stuttgart Allstars Band bringt einen unvergleichlichen Mix aus Rock, Jazz, Funk und Pop auf die Bühne, Shebeen sorgt für krachenden Partyrock und Youtube-Star Jenny Marsala singt.

Die Unerhörten Tonartisten bringen den Hospitalhof mit A cappella-Pop aus Stuttgart zum Klingen: mitreißend, stimmgewaltig und gut gelaunt. Gleich 20 hochkarätige Sängerinnen und Sänger des Gospelchors nu company berührt mit groovenden Hits und tollen Eigenkompositionen in der Heilandskirche.

Jazzende Juristen

Zum ersten Mal dabei – die „stuttgartnacht“-Debütanten: Kulturprogramm statt Strafgericht: Am Oberlandesgericht „verhandeln“ jazzende Juristen, legendäre Kabarettisten und humorvolle Experten unterhaltsame, kunstvolle und skurrile Facetten der Gerichtsbarkeit. Graffitis, versteckte Skulpturen und andere „heimliche“ Kunstwerke – Daniel Geiger kennt sie alle und führt auf seiner Streetart-Tour zu verborgener, urbaner Kunst am Nordbahnhof. Die Stiftung Psyche nimmt Müßiggang zur „stuttgartnacht“ wörtlich und lädt zum „entschleunigten“ Spaziergang. Beim Stadtspaziergang im Westen geht’s auf Lebenslinien durch die Nachbarschaft und die überraschende Kurz-Tour offenbart jede Menge Überraschungen und Spannendes rund um den Hölderlinplatz.

Die Bürgerinitiative Die Anstifter debütieren mit einer langen Lesenacht sowie Liedern aus Persien und Spanien in ihrer Denkmacherei.

Les Six, Thomas Maos und Laurenz Theinert versetzen das neue Stadtpalais mit Licht und Sound in einen experimentellen Farbrausch. Die Kunstschaffenden der Waggons am Nordbahnhof fahren alles auf, was sie an künstlerischer Vielseitigkeit zu bieten haben – von Malerei und „Routine-Arbeiten“ über Schwarzlicht-Spiele bis zu Tango, Zirkus-Theater und „belebten“ Robotern ist alles dabei.

Politische Schaltzentralen, Wahrzeichen und renommierte Kulturinstitutionen für eine Nacht hautnah und in völlig neuem Licht erleben – das geht nur zur stuttgartnacht.

Rathaus goes Bollywood

Und das Rathaus goes Bollywood. In Sitzungssälen und Fluren steigt die Jubiläumsparty zur 50-Jährigen Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und Mumbai. Mit Bollywood-Shows, Sari- und Turban-Geheimnissen, Hennamalerei, Ausstellungen, Kurzfilmen, World-Jazz und Indian Remixes zur Latenight-Party.

Auch im Landtag wird heute nicht debattiert, hier tobt das kulturelle Leben: Verschiedenste Bands übernehmen die musikalische Agenda, Kabarettist Reiner Kröhnert parodiert quer durchs politische Kabinett und Trickfilm aus Stuttgart kommen auch nicht zu kurz.

Im Panoramacafé des Fernsehturms können Besucher der Stadt beim Funkeln zuschauen und leckere stuttgartnacht-Cocktails genießen. Im Norden stellt sich das Staatstheater mit seinen drei Sparten Schauspiel, Oper und Ballett vor und gibt erste spannende Einblicke in das bevorstehende Programm der drei neuen Intendanten.

Die Stuttgarter Philharmoniker spielen zur „stuttgartnacht“ unter der Leitung der französischen Dirigentin Ariane Matiakh im Gustav-Siegle-Haus.