Heilbronn

Jubiläum Der Unternehmer Professor Dr. Reinhold Würth ging gestern in sein 70. Berufsjahr / Mit 14 Jahren als Lehrling begonnen

„Immer wissen, was sich hinterm Berg verbirgt“

Archivartikel

Künzelsau.„Wir wollen unsere Kunden nicht zufriedenstellen, sondern begeistern!“ Das ist die Maxime von Professor Dr. Reinhold Würth, der am gestrigen Montag in sein 70. Berufsjahr startete.

Sein Lebenswerk ist die Würth-Gruppe, ein Unternehmen, das er mit Weitblick, Konsequenz und Disziplin von einem Zweimannbetrieb zum Weltmarktführer im Vertrieb mit Befestigungs- und Montagematerial auf- und ausgebaut hat.

Lehrling mit 14 Jahren

Reinhold Würth wurde am 20. April 1935 in Öhringen geboren. Sein Vater Adolf Würth gründete 1945 eine Großhandelsfirma für Schrauben und Muttern, die heutige Adolf Würth GmbH & Co. KG. Im Alter von nur 14 Jahren trat Reinhold Würth als erster Mitarbeiter und Lehrling in das väterliche Unternehmen ein und schloss dort 1952 seine Ausbildung zum Groß- und Einzelhandelskaufmann mit der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer erfolgreich ab.

Der Schlüssel zum Erfolg

Nach dem frühen Tod seines Vaters 1954 nahm Reinhold Würth im Alter von 19 Jahren die Herausforderung an, den Familienbetrieb weiterzuführen. Der Wiederaufbau Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg begünstigte das rasante Wachstum des Unternehmens: Verbindungselemente wie Schrauben und Muttern wurden überall benötigt. Reinhold Würth erkannte früh, dass der Schlüssel zum Erfolg im Wachstum liegt.

So wagte er bereits 1962 den Sprung ins Ausland und gründete die erste Auslandsgesellschaft in den Niederlanden.

Schon 1987 war Würth auf allen fünf Kontinenten der Welt tätig. „Ich wollte schon immer wissen, was hinterm Berg und ums Eck ist“, so beschreibt er seinen Mut und seine Risikobereitschaft, mit der er die Unternehmensgruppe zum Weltmarktführer im Vertrieb mit Montage- und Befestigungsmaterial machte.

In mehr als 80 Ländern aktiv

Heute ist der Konzern mit über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern der Welt marktaktiv. Die Würth-Gruppe beschäftigt mehr als 76 000 Mitarbeiter und erzielte 2017 mit 12,7 Milliarden Euro einen neuen Rekordumsatz. wth