Heilbronn

Enkeltrickbetrüger aktiv

Täter ergaunerten 12 000 Euro

Würzburg/Weinsberg.Die Gutgläubigkeit einer älteren Dame haben Betrüger am Mittwoch in Würzburg ausgenutzt. Die Täter ergaunerten 12 000 Euro Bargeld und Schmuck, die die Seniorin an einen Unbekannten übergeben hat. Am Mittwochnachmittag hatte die Seniorin einen Anruf von einer Frau erhalten. Die Anruferin erlangte im Gespräch das Vertrauen der 82-Jährigen und machte ihr glaubhaft, dass sie dringend mehrere zehntausend Euro für einen Immobilienkauf benötigte. Die Seniorin wollte ihrer angeblichen Enkelin helfen und übergab gegen 17.30 Uhr im Bereich der Friedrichstraße letztendlich rund 12 000 Euro Bargeld und Schmuck an einen Boten. Erst im Nachhinein erkannte die Rentnerin, dass sie Betrügern aufgesessen war. Im Raum Weinsberg waren ebenfalls Enkeltrickbetrüger aktiv. Sie gaben sich am Telefon ebenfalls vorwiegend älteren Menschen gegenüber als Verwandte aus und versuchten so ihr Vertrauen zu erschleichen und sie um Geld zu bitten. Die Lage wird meist äußerst dringlich dargestellt – so sei man beispielsweise beim Notar und benötige – wie im Würzburger Fall – für einen Hauskauf dringend Geld. Die Betroffenen werden durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Wer solch einen Anruf bekommt, sollte auflegen und sofort die Polizei informieren.