Heilbronn

„Cimon“ an Bord der ISS

Vortrag über „fliegendes Gehirn“

Künzelsau.Es ist eine Kugel, die es in sich hat: „Cimon“ der in der Internationalen Raumstation (ISS) mitfliegende und mitdenkende kleine Helfer. Einer der Entwickler kommt nach Künzelsau, Dr. Christian Karrasch, der darüber berichten wird. Sein Vortrag am Freitag, 18. Mai, findet im Rathaus um 19.30 Uhr statt; der Eintritt ist frei. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bei der der Referent beschäftigt ist, beschreibt sein Objekt: „Cimon kann sehen, hören, verstehen, sprechen – und fliegen. Er ist rund, hat einen Durchmesser von 32 Zentimetern und wiegt fünf Kilogramm. Sein robotisches Vorbild war in den 1980er Jahren in der Zeichentrickserie „Captain Future“ Professor Simon Wright, das „fliegende Gehirn“ mit Sensoren, Kameras und einem Sprachprozessor. Fast 40 Jahre später könnte jetzt mit „Cimon“ (Crew Interactive Mobile companioN), einem astronautischen Flugbegleiter und Assistenzsystem, aus Science Fiction tatsächlich „Science Fact“ werden.“ „Cimon“ soll ab Sommer 2018 der neue Mitbewohner der Internationalen Raumstation ISS werden.