Höpfingen

93. Blutspendeaktion in Höpfingen Meilenstein in der Geschichte des DRK-Ortsvereins

16 000. Blutspender seit 1961

Höpfingen.Im Rahmen der 93. Blutspendenaktion beim DRK Höpfingen ehrten die Bereitschaftsleitung und das Vorstandsteam um Norbert Kuhn am Mittwoch den 16 000. Blutspender in der Obst- und Festhalle. Erschienen waren zu diesem Termin 160 Blutspender.

Seitens der Blutspendenzentrale Frankfurt sorgte das aus Dr. Eleonore Summerer, Dr. Gerd Kunz, der Ärztin Lilia Moor sowie der leitenden Schwester Claudia Büttner bestehende Leitungsteam für einen reibungslosen Ablauf. Nach einem langsamen Start konnten doch bis zum Abend 160 Blutspender begrüßt werden, davon sieben Erstspender.

Geehrter kommt aus Königheim

Am späten Nachmittag wurde dem DRK-Team klar, dass man an diesem Tag einen Meilenstein erreichen würde: Der 15 999. Spender war Andrea Honikel (Königheim), die zum 60. Mal Blut spendete. Auf sie folgte ihr Mann Bernhard Honikel (Königheim) als 16 000. Blutspender mit der Spendenzahl 67. Der 16 001. Spender war Nico Schreck (Hardheim), der zum 57. Mal als „Lebensretter“ in Erscheinung trat.

Vorsitzender Norbert Kuhn ehrte zusammen mit der Bereitschaftsleitung die Blutspender und überreichte ihnen ein kleines Geschenk. Er bedankte sich bei allen Spendern sowie der Gemeindeverwaltung für die Bereitstellung der Obst- und Festhalle. Gleichsam erinnerte er an die erste Spendenaktion, die 1961 mit 166 Spendern in der damaligen Volksschule (heute Rathaus) stattfand.

Das Leiterteam der Gesamtaktion bildeten Rebecca Eiermann, Michaela Greß und Bernhard Streckert von der Bereitschaftsleitung. 25 Personen des DRK und zehn Jugendliche vom Jugendrotkreuz waren mit im Einsatz. Dem Küchenteam gehörten Friedbert und Jens Eiermann sowie die DRK-Frauen an.

Bei der Abschlussbesprechung sprachen Norbert Kuhn als Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Höpfingen und die Vertreter der Blutspendenzentrale Frankfurt einmütig von eine harmonischen Zusammenarbeit . ad