Höpfingen

HSV-Fanclub „Nordbadisches Elbufer“ Mitglieder übergaben beim traditionellen Grillfest zum Ende der Saison eine Spende

1887 Euro für das Kinderhospiz

Archivartikel

Es war im Jahr 2002, als sieben Fans des Hamburger SV den HSV-Fanclub „Nordbadisches Elbufer“ gründeten.

Höpfingen. Seit der Gründung im Jahr 2002 auf stattliche 55 Mitglieder angewachsen, besucht der HSV-Fanclub „Nordbadisches Elbufer“ rund 20 Heim- und Auswärtsspiele pro Saison.

Die Mitglieder treffen sich alle 14 Tage mittwochs im „Ochsen“ zum Stammtisch. Dabei verlieren sie auch soziale Themen nicht aus den Augen: Zum Ende einer jeden Saison werden 1887 Euro an das „Ambulante Kinderhospiz Neckar-Odenwald-Kreis“ übergeben – die Höhe des Betrags versteht sich als Hommage an das Gründungsjahr des HSV.

Zum traditionellen Grillfest am Samstag wurde daher auch Koordinatorin Bettina Frisch eingeladen. Sie freute sich über die großzügige Spende und dankte dem Fanclub sowie dem rührigen Vorsitzenden Lothar Harlacher. „Wir können das Geld gut gebrauchen“, ließ sie wissen und erinnerte an den im kommenden Jahr startenden neuen Kurs für Familientrauerbegleiter sowie die Ausbildungen für ehrenamtlich tätige Kinder- und Jugendtrauerbegleiter.

Frisch gab auch Informationen über den Ambulanten Kinderhospiz, der lebensverkürzend erkrankte Kinder in 20 Familien im ganzen Kreisgebiet betreut.

„Lebensverkürzend erkrankt“ bedeute, dass diese Kinder mit hoher Wahrscheinlichkeit das Erwachsenenalter nicht erreichen werden.

Das Team des Ambulanten Kinderhospizdienstes stehe den Kindern bei und sei auch für die gesunden Geschwisterkinder, Eltern und Angehörige stets zur Stelle.

„Die Spende kommt in gute Hände“, erklärte Lothar Harlacher bei der Spendenübergabe und sicherte die weitere Unterstützung des bereits zum sechsten Mal in Folge bedachten Kinderhospizdienstes zu.