Höpfingen

FG „Stedemer Beesche“ Bunte Kinderprunksitzung

Aktive legten flotte Tänze aufs Parkett

Archivartikel

Waldstetten.Die Kinder und Jugendlichen ließen am Fastnachtsdienstag die „Stedemer Beeschehalle“ beben. Pünktlich um 14:01 Uhr zogen der Jugendelferrat mit Präsident Leon Kuhn an der Spitze sowie die Junioren- und Prinzengarde zur Kinderprunksitzung der FG ein. Präsidentin Tina Sieber begrüßte die bunte Beescheschar, ehe Jugendpräsident Leon Kuhn gekonnt ins Programm startete. Einen Reigen an Schautänzen legte die Jugendschautanzgruppe der „Höpfemer Schnapsbrenner“ mit ihrem Thema „Ab geht die Post“ aufs Parkett.

Es folgten die kleinen Schornsteinfeger der „Stedemer Beesche“. Sie verteilten Glück und Frohsinn auf der Bühne. Sie erhielten tosenden Applaus und durften das Publikum mit einer Zugabe erfreuen. 14 Kinder von der Bambini-Garde der FG „Hordemer Wölf“ gaben dem Publikum einen kleinen Einblick in das „66 Jahr-Jubiläum“ der Wölfe.

„Ameisen auf Volltour“

Den Bambini folgte die Jugendschautanzgruppe aus Hardheim. Es wuselte nur so auf der Bühne, als die „Ameisen auf Volltour“ ihren Tanz gekonnt darboten. Es folgten akrobatische und flotte Marschtänze von den Juniorengarden der FG „Höpfemer Schnapsbrenner“, der FG „Aldemer Dunder“ und den Bambini der FG „Höpfemer Schnapsbrenner“.

Die Jugendgarde des KK Königheim tanzte ein bekanntes Kinderlied: „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ sorgte für tolle Stimmung im Saal. Der Wirbelwind, Lynn Hartmann, Tanzmariechen der FG „Fidelen Aff“ aus Walldürn wirbelte über die Bühne und ließ so manchen staunen. Es folgte die Juniorengarde der „Stedemer Beesche“, die ebenfalls nicht ohne Zugabe von der Bühne durfte. Die Schautanzgruppe der „Hettemer Fregger“ entführte die Besucher nach „Wild West – Von Hettje nach West Virginia“. 18 Kinder brachten die Bühne zum Beben. Anschließend legte Tanzmariechen Mia Riehl von der FG „Höhgöiker“ Glashofen einen flotten Marsch auf die Bretter. Seit vielen Jahren bereichern sie das Programm der Stedemer Kindersitzung: Die Schautanzgruppe der „Housche aus Karstaide“. Mit ihrem flotten Tanz „Viva Espagna“ verstand sie es, Urlaubsgefühle auf die Bühne zu zaubern.

Eine ganz interessante Frage wurde schließlich von den „Höhgöikern“ beantwortet: „Was machen Wichtel eigentlich nach Weihnachten?“ Danach ging das kurzweilige Programm auch schon zum Ende. Die Prinzengarde der „Stedemer Beesche“ bildete den Abschluss der Kindersitzung und damit auch der Fastnachtskampagne. Die acht Tänzerinnen erhielten tosenden Applaus für ihren gekonnten Auftritt und durften ebenfalls nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Das Programm wurde musikalisch umrahmt von den „Brunnenbergspatzen“ unter der Stabführung von Wolfgang Wörner. Auch in den kurzen Pausen spielten die Musiker Stimmungskracher. Vor dem großen Finale aller Aktiven auf der Bühne dankten Leon Kuhn und Tina Sieber allen Aktiven für den gelungenen Nachmittag.