Höpfingen

Forstbetriebsgemeinschaft Waldstetten-Erftal Jahresausflug führte auch in den Main-Tauber-Kreis

Buntes Programm sorgte für Kurzweil

Waldstetten.Die Mitglieder der Forstbetriebsgemeinschaft Waldstetten-Erftal besuchten im Rahmen ihres Jahresausflugs die Firma Weinig in Tauberbischofsheim. Beeindruckt waren die Teilnehmer vom Portfolio der Firma, das Holzbearbeitungsmaschinen beinhaltet.

Der weitere Weg führte die Waldbauern ins Hohenlohische zu den Fürstlichen Waldungen. Nach einem Picknick empfing Förster Schick die Gruppe und ließ sie bei einem Rundgang durch die fürstlichen Waldungen Einblick in die Bewirtschaftung der adligen Liegenschaften nehmen. Schick erläuterte die Möglichkeiten und Probleme, die seine mehr als 2700 Hektar große Forstfläche bietet, die er seit 1995 im Auftrag der Fürstenfamilie betreut.

Das nächste Ziel war Langenburg, wo eben diese Familie ihren Stammsitz hat. Felix Haas führte die Gruppe durch das Schloss und gab detailreiche Informationen über die Geschichte der Familie und des Schlosses und den umliegenden Ortschaften. Anschließend konnten Technikbegeisterte noch das in den ehemaligen Wirtschaftsgebäuden untergebrachte Automuseum besichtigen.

Die Rückreise führte wieder in den Main-Tauber-Kreis, wo man die Distelhäuser Brauerei besichtigte. Nach einem Einführungsfilm erkundete man mit den Bierbotschaftern die Brauanlagen sowie die nachgeschalteten Lager- und Abfüllanlagen. Als Abschluss durfte natürlich eine Bierverkostung nicht fehlen.

Auf der Heimfahrt bedankte sich der Vorsitzende Gerhard Münch im Namen der Teilnehmer bei Erich Hornbach, der wieder in bewährter Weise den Ausflug organisiert hatte.

Hornbach kündigte an, dass im nächsten Jahr anstelle einer Lehrfahrt die Messe „Forst Live“ in Offenburg Ziel des Jahresausflugs sein wird. mofri