Höpfingen

Kirchenchor Höpfingen zog Bilanz Ehrungen und Teilwahlen standen auf dem Programm

Chor erfüllte seine Aufgaben

Höpfingen.Im Restaurant „Schmitt“ fand die Generalversammlung des Kirchenchors St. Ägidius statt, deren Programm die einzelnen Vereinsberichte, Teilwahlen des Vorstands und die Ehrung der „dienstältesten Chorsängerin“ Sieglinde Schmitt für 60 Jahre aktive Zugehörigkeit umfasste.

Voraus ging ihr ein Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Ägidius. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Elisabeth Böhrer informierte Schriftführerin und Kassiererin Irmgard Hauck informierte über gleich zwei wesentliche Eckpfeiler des Vereinslebens – das Vereinsjahr als Solches und die finanzielle Lage. In ihrem Jahresbericht blickte sie auf die Christmette am Heiligen Abend, die Karfreitagsliturgie, den Gottesdienst zum 40-jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Hans Scheuermann und das Seelenamt für Edith Seufert zurück. Den geselligen Teil deckten der traditionelle Neujahrsumtrunk, der Ausflug in die Domstadt Speyer und das gemütliche Beisammensein anlässlich des 60. Geburtstags der Vorsitzenden Elisabeth Böhrer ab; am Quetschefescht halfen aus den Reihen des Kirchenchors Elisabeth Böhrer, Margret und Rosemarie Eiermann, Klaus Hauk, Kurt Lehmeyer, Adolf Nohe und Margit Sauer mit.

Insgesamt besteht der Chor aus derzeit 25 Mitgliedern; mit Ulrike Stumpf wurde erst vor wenigen Wochen eine neue Sopransängerin aufgenommen. Mit dem Hinweis auf 19 Proben im abgelaufenen Vereinsjahr beschloss Hauck ihren Jahresbericht und ging auf die Finanzen ein.

Die Kassenprüfer Helga Schwarzer und Klaus Hauk verwiesen sodann auf einwandfreie Buchführung und befürworten die Entlastung des Vorstands, ehe Chorleiterin Brigitta Scheuermann aus musikalischer Sicht resümierte. Sie ging auf das Motto „Gott loben und die Menschen erfreuen“ ein, nach dem man auch im vergangenen Jahr den Aufgaben eines Kirchenchors gerecht geworden sei.

Jedoch veränderte der Wegfall eines eigenen Ortspfarrers Einiges, so konnte erstmals am Ostersonntag keine Messe stattfinden, wodurch der Chor den Gottesdienst am Palmsonntag mitgestaltete. Am Dankgottesdienst zum 40-jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Hans Scheuermann führte man die „Missa Lumen“ auf; die Gestaltung des Patroziniumsgottesdiensts mit Wechselgesängen zwischen Chor und Gemeinde sei dem Wunsch vieler Kirchenbesucher nach einer höheren Beteiligung an den Gesängen auch bei Festgottesdiensten entgegen gekommen. Weiterhin gab Scheuermann bekannt, ihre seit 39 Jahren währende Tätigkeit als Chorleiterin zu beenden und dankte allen Weggefährten aus dieser Zeit für das herzliche Miteinander.

Nach dem Abendessen führte Vorsitzende Elisabeth Böhrer durch die turnusmäßig anstehenden Teilwahlen des Vorstands. Während Kurt Lehmeyer als 2. Vorsitzender in seinem Amt bestätigt wurde, rückte Rosemarie Eiermann als Beisitzerin für die im August verstorbene Edith Seufert nach.

Anschließend nahm Böhrer eine besondere Ehrung vor: Seit 60 Jahren erhebt Sopransängerin Sieglinde Schmitt, die 1958 als 14-Jährige dem Kirchenchor beitrat und 2008 zum Ehrenmitglied erhoben wurde, ihre Stimme zur Ehre Gottes. Dafür erhielt sie von Präses Pfarrer Andreas Rapp ein Schreiben des Diözesan-Cäcilienverbands der Erzdiözese Freiburg sowie ein Bild der heiligen Cäcilia als Patronin der Kirchenmusik. Nach 22 Jahren als Kassenprüfer schied Leo Hauk aus dem Vorstand aus und wurde mit dem Dank für sein gewissenhaftes Wirken mit einem Buchpräsent verabschiedet. Dank ging neben der ganzen „Chorfamilie“ an die langjährige Chorleiterin Brigitta Scheuermann sowie an Kurt Lehmeyer, der auch als Vizedirigent und Notenwart aktiv ist. ad