Höpfingen

„Förderverein Große Sporthalle“ in Höpfingen Mitgliederversammlung / „Seine Aktivitäten sind nicht wegzudenken“

Ein Hauptgewinn für Gemeinde und Sporttreibende

Archivartikel

Höpfingen.Auf ein – laut Vorsitzendem Ehrenfried Scheuermann – „außergewöhnliches Geschäftsjahr“ blickte der „Förderverein Große Sporthalle Höpfingen“ zurück, dessen Mitgliederversammlung am Donnerstag im Restaurant „Schmitt“ stattfand.

Nach der Begrüßung freute sich Scheuermann darüber, dass der Verein auch heuer seinem Zweck gerecht wurde, die kostenfreie Nutzung der großen Sporthalle durch finanzielle Zuwendungen an die Gemeinde Höpfingen zu ermöglichen.

Dies gelang durch das traditionelle Maibaumstellen sowie den Skibasar mit Weihnachtsmarkt, an dem der Verein – nicht zuletzt dank zahlreicher Kuchenspenden – alljährlich die Bewirtung der Gäste übernimmt.

Als „tolle Sache“ bezeichnete der Vorsitzende das Engagement von Stefan Kaiser, der die zunächst als defekt eingestufte Lautsprecheranlage der Sporthalle näher begutachtete und bei jenem Check statt einem kapitalen Schaden lediglich überschaubaren Reparatur- und Modernisierungsbedarf feststellte (die FN berichteten). „Die Anlage wurde um zeitgemäße Gerätschaften, kräftige Aktivlautsprecher und ein Mikrophon ergänzt, wodurch sie den neuen Erfordernissen vollauf genügt“, fasste Scheuermann zusammen und dankte Stefan Kaiser wie auch allen anderen Aktivposten für die kollegiale und zielführende Zusammenarbeit.

Über die Finanzlage informierte der detaillierte Kassenbericht von Kassier Roland Stolz, der auch die Erlöse der einzelnen Festlichkeiten beleuchtete. „Wir stehen auf gesunden Füßen“, bilanzierte Stolz. Die Kassenprüfer Carsten Hauk und Helmut Häfner lobten die solide Buchführung.

Auf die Mitgliederstruktur ging Kordula Rabel ein: Wohl zähle der Verein aktuell 486 Mitglieder, doch empfahl sie gezielte Werbeaktionen zur Sicherung des Fortbestands.

Im Zuge der Neuwahlen ergaben sich nur marginale personelle Veränderungen. Während Vorsitzender Ehrenfried Scheuermann im Amt bestätigt wurde, trat Kordula Rabel als zweiter Vorsitzende in die Fußstapfen von Anne Wiegand, die nicht mehr kandidierte.

Als dritter Vorsitzender fungiert Stefan Kaiser. Weiterhin gehören dem Vorstand Kassier Roland Stolz und die Kassenprüfer Carsten Hauk und Helmut Häfner an. Die Beisitzer bilden Wendelin Böhrer, Alfred Greulich, Adalbert Hauck, Christel Hauk, Julian Hauk, Andre Kaiser, Willi Müller, Gundolf „Rotschi“ Nohe, Manuel Nohe und Anne Wiegand. Die geschäftsführenden Aufgaben und Schriftführertätigkeiten nimmt Ehrenfried Scheuermann wahr.

Lob und Dank gab es schließlich von Bürgermeister Adalbert Hauck: „Gäbe es den Förderverein nicht schon, müsste man ihn erst noch erfinden“, hielt er fest und hob hervor, dass das Maibaumstellen und der Skibasar mit Weihnachtsmarkt „aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken und längst auch außerhalb Höpfingens echte Geheimtipps sind“.

Im Namen des TSV Höpfingen schloss sich Verena Dorner dem Dankesgruß an. Die modernisierte Lautsprecheranlage sei ein deutlicher Gewinn, insbesondere bei den Hallenturnieren.

Nachdem das Maibaumstellen 2018 mit Vorstellung der Festdamen und Siegerehrung des Luftballon-Wettbewerbs (30. April) besprochen wurde, erging der einstimmige Beschluss zum Kauf einer gewerblichen Spülmaschine für das Foyer der Sporthalle. „Die bisherige, damals eigentlich als reines Provisorium angeschaffte Haushaltsspülmaschine wird den Anforderungen nicht mehr gerecht“, begründete Ehrenfried Scheuermann und leitete zum gemütlichen Beisammensein über. ad